Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
11.07.2022

Handlungsbedarf beim Einsatz einer D-Trust TSE Version 1.0

Das D-Trust Zertifikat Version TSE 1.0 verliert zum Januar 2023 die Gültigkeit.
Ausschnitt einer Kasse, vor der eine Person mit einem Geldschein in der Hand steht und etwas eintippt.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 8. Juli 2022 auf seiner Internetseite veröffentlicht, dass das Zertifikat der D-Trust TSE Version 1.0. mit Ablauf des 7. Januars 2023 seine Gültigkeit verliert. Damit erfüllt die durch die D-Trust GmbH vertriebene „D-TRUST TSE Version 1.0“ ab dem 8. Januar 2023 nicht mehr die – vom BSI, der Abgabenordnung und der Kassensicherungsverordnung entsprechend festgelegten – gesetzlichen Anforderungen an die Zertifizierung von Technische Sicherheitseinrichtungen.

Was bedeutet der Verlust der Gültigkeit des Zertifikates für die Betriebe?

Betriebe, die bereits eine entsprechende TSE zur Sicherung ihrer Kasse verwenden, sollten sich zeitnah an ihren Kassenhardware- oder Kassensoftwarehändler wenden, bei dem das TSE-Modul erworben wurde.

Betriebe, die von der Übergangsregelung für bauartbeding nicht mit einer TSE aufrüstbaren Registrierkasse Gebrauch gemacht haben und bis zum 31. Dezember 2022 eine neue Kasse anschaffen müssen, die mit einer zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet ist, sollten sich vor dem Kauf informieren, welche TSE implementiert wurde. Ist die Kasse mit einer D-Trust TSE Version 1.0 ausgestattet, so gilt es zu bedenken, dass die Verwendung nur noch bis zum 7. Januar 2023 erfolgen darf.

Schreiben der D-Trust GmbH zum Herunterladen

  • Wichtige Information im Rahmen der Zertifizierung für unsere D-Trust TSE Version 1.0, Schreiben der D-Trust GmbH
    6. Juli 2022