Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Umweltpolitik

Für das Handwerks sind Kreislaufwirtschaft und Chemikalien sowie Umwelt- und Klimamanagement zentrale und wichtige Themen.
Ein großer roter sowie mehrere schwarze und graue Müllconainer mit vor einem Gebäude.

Der Schutz der Umwelt ist für das Handwerk von essentieller Bedeutung. Nicht nur werden nachwachsende und recycelte Rohstoffe in vielen Handwerken benötigt, auch tragen z. B. reparierende Handwerksbetriebe aktiv zum Ressourcenschutz bei. Instrumente und Regelungen, die dafür notwendig sind, müssen dabei jedoch so ausgestaltet werden, dass diese auch von den überwiegenden Kleinstbetrieben des Handwerks ein- bzw. umgesetzt werden können. Die extrem hohe Bürokratiebelastung durch vermehrte Informations- und Dokumentationspflichten in diesem Zusammenhang muss daher verringert und durch unterstützende Maßnahmen ersetzt werden.

Ein Handwerker installiert Solarpanele auf einem Hausdach.

Klima- und Energiewende

Das Handwerk spielt eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung der Klimawende. Der Ausbau von Erneuerbaren Energien sowie die Erhöhung der Energieeffizienz sind dabei zentral für das Gelingen des Klimaschutzes.

Zur Themenseite