Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Leitstelle für freiberufliche Beratung

Unternehmensberatungen werden mit einem Zuschuss von 50 bis 90 Prozent gefördert. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der Freien Berufe können die Förderung bei der Leitstelle beantragen.
Mann und Frau diskutieren vor einem Laptop.

Das Beratungsförderprogramm des Bundes mit dem Namen "Förderung unternehmerischen Know-hows" ist bis zum 31.12.2022 verlängert worden. Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der Freien Berufe. Gefördert werden Unternehmensberatungen, die von freiberuflichen Beraterinnen oder Beratern durchgeführt werden.

Über die Leitstelle können Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe einen Antrag auf Förderung stellen und nach Abschluss der Beratung den Verwendungsnachweis einreichen oder online den Bearbeitungsstand abfragen.

Die Leitstelle informiert zur Beratungsförderung auch auf XING, Twitter und versendet den Newsletter "Informationen zur Beratungsförderung".

Schlagworte