Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Handwerk in Film und Fernsehen

In seinem medienpolitischen Engagement setzt sich das Handwerk für Medienvielfalt, relevante Informationen und gute Unterhaltung ein.
  • Zwei junge Männer bauen etwas in einer Werkstatt, ein Kameramann filmt sie dabei.

Medienvielfalt im Handwerk

In der Medienwelt von morgen muss Handwerk sichtbar bleiben. Es wird höchste Zeit, dass nicht nur Ärzte und Kommissare die Serienwelt bevölkern, sondern mehr Geschichten und Themen aus dem Handwerk in den Informationsformaten und fiktiven Programmen vorkommen. Deshalb geht es dem Handwerk in seinem medienpolitischen Engagement um den Erhalt von Programmvielfalt, um relevante Informationen und gute Unterhaltung im Fernsehen und auf den neuen Plattformen im Internet.

Medienpolitik: Vielfalt im TV-Programm

Als Wirtschaft- und Gesellschaftsgruppe setzt sich das Handwerk für eine vielfältige Medienlandschaft und eine bezahlbare Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein. Wir stehen dabei im kontinuierlichen Dialog mit Verantwortlichen aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk, privaten Sendern, Produzenten, Drehbuchautoren und der Politik. Die Handwerksvertreterinnen und -vertreter in den Aufsichtsgremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Landesmedienanstalten treffen sich einmal im Jahr zur„Jahrestagung Medienpolitik“. Die Tagung mit hochrangigen Gästen aus Medien und Politik bietet Gelegenheit, aktuelle medienpolitische Themen zu diskutieren und sich auszutauschen.

Großes Kino: Handwerk in Film und Serien

Drehbuchautoren und Filmemachern bietet das Handwerk eine fast unerschöpfliche Vielfalt neuer Stoffe für fiktionales Erzählen: Unverbrauchte Charaktere, spannende Drehorte und emotional bewegende Geschichten. Der ZDH unterstützt zusammen mit den Handwerkskammern in den Regionen und den Fachverbänden Drehbuchautoren, Dokumentarfilmer und Filmemacher bei der Ideenfindung und Recherche. Sprechen Sie uns an!

Handwerk im TV

  • Handwerkerin Johanna Röh schraubt etwas an einem Schrank fest.

    Johanna Röh

Wie Handwerk in Film und Fernsehen aussehen kann, zeigen wir Ihnen anhand ausgewählter Beispiele aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

ZDF / 37° – Die jungen Macher

Junge Menschen begeistern sich für seltene Handwerksberufe – soweit, so bekannt. Doch wie geht es den Gründerinnen und Gründern in der Corona-Krise?

Das ZDF besuchte mit der Sendung "37°" junge, leidenschaftliche Handwerkinnen und Handwerker. Fazit: Auch in der Krise können sich die jungen Unternehmer behaupten.

"Altes Handwerk, junge Meister" – über die Leidenschaft für traditionelle Berufe.
Hier geht's zur ZDF-Mediathek

  • Filmausschnitt aus "die nordreportage": Vom Elektriker zum Bäckermeister.

    Vor Besuchern des Hoffestes zeigt der Bäckermeister sein Können.

NDR-Reportage: Vom Kfz-Elektriker zum Bäckermeister

Im Handwerk gibt es immer wieder verblüffende Lebensläufe. Vor seiner Ausbildung zum Bäckermeister hatte sich Christian Fries schon als Kfz-Elektriker und Bauer ausprobiert. Heute führt er eine erfolgreiche Bäckerei in der Nähe von Schwerin, die sich auf Bio-Produkte spezialisiert hat. Der Betrieb ist in der Region gut vernetzt und hat sich mit sechs weiteren regionalen Erzeugern, vom Bio-Bauern bis zum Imker, in einer Hofgemeinschaft zusammengeschlossen.

In der Bäckerei werden regionale Ressourcen genutzt, Getreide selbst gemahlen, Teige in Ruhe verarbeitet. Das kommt gut an bei den Menschen in der Region. Die ehrliche Arbeit und das handwerkliche Können begeistern, wie die Reportage beim Hoffest noch vor Corona hautnah zeigt. Mit der Pandemie verändert sich auch für den Familienbetrieb die Lage. Dabei zeigt sich: Die Innovationsfreude und die Offenheit Neuem gegenüber kommen Fries und seiner Familie bei der Krisenbewältigung zugute. Je stärker die Unsicherheiten von außen, so scheint es, desto mehr zählt, dass man weiß, was man kann und tut.

Die Sendung „die nordreportage“ ist in der NDR-Mediathek abrufbar.

  • Filmausschnitt aus "Jetzt bestimme ich! Generationswechsel im Familienbetrieb".

    Bettina Weiss und ihre Mutter Monika im Familienbetrieb.

ZDF-Doku: Generationswechsel im Handwerk

Viele Familienbetriebe im Handwerk suchen Nachfolger. Väter und Mütter wünschen sich, dass es in der nächsten Generation weitergeht. Trotzdem ringen Söhne und Töchter nicht selten mit der Entscheidung, in die Fußstapfen der Eltern zu treten. Die ZDF-Dokumentation "37°" zeigt drei Familien, in denen die Übergabe des Betriebes zur nächsten Generation gelungen ist. Zwei Töchter und ein Sohn haben sich entschieden, den Chefsessel im Betrieb zu übernehmen. Nun müssen die Eltern loslassen, was auch nicht immer einfach ist. Bei allen Höhen und Tiefen im Berufsalltag zeigt der Film zufriedene Nachfolger*innen, die glücklich mit ihrer Entscheidung sind. Beide Unternehmerinnen machen zudem deutlich: Frauen können im Handwerk in allen Bereichen erfolgreich sein.

37°: "Jetzt bestimme ich! Generationswechsel im Familienbetrieb" in der ZDF-Mediathek.

  • Filmausschnitt aus der Jobtausch-Reihe "Mein Job – Dein Job".

    Tauscharbeiterinnen Theresa und Maria bei der Arbeit im Massaidorf.

Von bayerischen Goldschmiedinnen in Tansania und Automechanikern aus Kuba in Oberbayern

Bereits in der 4. Staffel tauschen Bayerinnen und Bayern mit Kollegen aus aller Welt ihren Job zuhause, darunter auch viele Handwerkerinnen und Handwerker.

Zwei Schmiede aus Mittelfranken schickt der BR nach Bangkok in Thailand. Die oberbayerischen Goldschmiedinnen Maria und Theresa tauschen für eine Woche ihre Jobs mit Massai-Frauen aus Tansania. Automechaniker aus Niederbayern reparieren Oldtimer in Havanna, während die kubanischen Kollegen in der niederbayerischen Werkstatt neue Erfahrungen sammeln.

Wo andere Urlaub machen, tauchen die Protagonisten tief ein in die Arbeitswelt des Gastlands. Sie überwinden nicht nur Sprachbarrieren, sondern kulturelle Unterschiede. Die Jobtausch-Reihe „Mein Job – Dein Job“ zeigt Menschen, die ein aufregendes Experiment gewagt haben und mit bereichernden Erfahrungen heimkehren.

Sendetermine: montags, 20:15 Uhr im BR
Alle Folgen auch vorab in der ARD-Mediathek.

Medienpolitik

  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Bühne bei der Jahrestagung Medienpolitik 2018.

Jahrestagung Medienpolitik

Einmal im Jahr lädt das Handwerk seine Vertreter in den Aufsichtsgremien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Landesmedienanstalten zum Dialog mit hochrangigen Vertretern aus Medien und Politik ein. Gäste der ZDH-Jahrestagung Medienpolitik waren z.B. Dr. Susanne Pfab, Generalsekretärin der ARD, Heike Raab, Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und in Europa, für Medien und Digitales, Robert Bachem, Leiter Programmbereich ZDF Info, Sophie Burkhardt, funk - Programmgeschäftsführung und Jörg Wagner, Moderator Medienmagazin, rbb.

Drehbuchautoren und Filmschaffende

  • Ein Kfz-Mechaniker erklärt mehreren Filmschaffenden etwas in seiner Werkstatt.

Serienheld gesucht? Spannende Drehorte für großes Kino? Wir erklären und zeigen Drehbuchautoren und Filmemachern Lebenswelten im Handwerk und vermitteln Drehorte. Das Handwerk eröffnet dem Medium Film eine Vielzahl an Darstellungsmöglichkeiten und neue Perspektiven auf die großen Themen und Konflikte unserer Zeit.

„Praxistag Handwerk“

Gemeinsam mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren laden wir Autoren und Filmemacher regelmäßig ein, Handwerk praktisch zu erleben, mit echten Handwerkern ins Gespräch zu kommen und dabei vielleicht auch den neuen Serienhelden zu finden. Etwa beim „Praxistag Handwerk“, der in verschiedenen Regionen stattfindet.

Wir vermitteln gerne bundesweit Kontakte zu Ansprechpartnern in Ihrer Region und unterstützen Recherchen zu Filmprojekten vor Ort. Sprechen Sie uns einfach an.

Schlagworte