Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Passgenaue Besetzung und Willkommenslotsen

Das Programm mit den Modulen "Passgenaue Besetzung" und "Willkommenslotsen" unterstützt Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftebedarfs.
Lächelnde Frau in einem Restaurant gibt ihrem Gegenüber die Hand.

Das Förderprogramm

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), aber auch zunehmend größere Unternehmen, benötigen die Unterstützung der Passgenauen Besetzung und Willkommenslotsen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und auch neue Bewerbergruppen in der Auswahl heranzuziehen. Neben Jugendlichen aus dem Inland sowie Jugendlichen aus dem Ausland werden auch Personen mit Fluchthintergrund für die duale Ausbildung begeistert und mit Beratungsmaßnahmen passgenau mit Unternehmen verknüpft und in Ausbildung geführt.

Die beiden Programme "Passgenaue Besetzung" und "Willkommenslotsen", die bis 2023 in eigenständigen Förderrichtlinien geregelt waren, werden ab 2024 in einer gemeinsamen Richtlinie zusammengeführt. Der Zusammenschluss mit einer 4-jährigen Laufzeit bis zum Jahresende bietet eine gute Möglichkeit, die Unternehmen in Deutschland bei der Sicherung des Fachkräftebedarf zu unterstützen, zumal die bürokratischen Anforderungen spürbar reduziert wurden.

Gefördert werden Beraterinnen und Berater, die bei teilnehmenden Organisationen für dieses Programm angestellt werden. Die Passgenauen Besetzer gibt es in abgewandelter Form bereits seit 2007 und die Willkommenslotsen seit 2016. Zusammen können die Unternehmen seit vielen Jahren auf die kontinuierliche Beratung und Unterstützung der Beraterinnen und Berater beider Programme setzen.

Informationen zum Programm

  • Aktuelle Übersicht der Passgenauen Besetzung und Willkommmenslotsen

Weitere Hinweise

Auf der Homepage des NETZWERKs Unternehmen integrieren Flüchtlinge (NUiF) ist eine deutschlandweite interaktive Karte mit den Standorten der Willkommenslotsen dargestellt. Finden Sie hier den Willkommenslotsen in Ihrer Nähe!

Grundsätzliche Informationen sowie eine Liste der bundesweiten Ansprechpartner finden Sie nachfolgend auf dieser Homepage oder auf der Internetseite des BMWK www.bmwk.de unter dem Schlagwort: Passgenaue Besetzung bzw. Willkommenslotsen.

Ein Mesiter erklärt seinen Gesellen etwas am Beispiel zweier Holzscheite.

Fachkräftesicherung im Handwerk

Qualifizierte Fachkräfte und eine ausreichende Fachkräftebasis sind das Fundament der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit im deutschen Handwerk und der deutschen Wirtschaft insgesamt.

Mehr zum Thema

Kontakte

Bei förderpolitischen Fragestellungen:

Kontakt im BMWK:

Petra Campanelli                                                         
0228 99 615 4868                                                         
petra.campanelli@bmwk.bund.de                 

Maria Hagenkötter
0228 99 615 4716
maria.hagenkoetter@bmwk.bund.de

Bei Fragen zu Adminstration des Programms, insbesondere bei zuwendungsrechtlichen Fragestellungen:

Kontakt BAFA:

Gordon Lewkowicz
06196 908 2961
gordon.lewkowicz@bafa.bund.de

Logo des BMWK

Schlagworte