Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
15.12.2019

Dresdner Stollenmädchen trägt das Konditorhandwerk in die Welt

Ein Jahr lang repräsentiert das Stollenmädchen ihr Handwerk und den Dresdner Christstollen auf der ganzen Welt.

Noch vor wenigen Monaten war Veronika Weber eine ganz normale Auszubildende zur Konditorin. Nun repräsentiert sie ein Jahr lang ihr Handwerk und den Dresdner Christstollen auf der ganzen Welt. Vor kurzem hatte die 23-Jährige noch ganz andere Pläne für die Zukunft; Veronika Weber studierte Musikwissenschaften an der TU Dresden. Doch irgendwann gewann ihre zweite Leidenschaft - das Backen - die Oberhand. Die passionierte Cellistin merkte, dass sie nicht mehr nur für Freunde, Familie und WG-Mitbewohner backen möchte, sondern für Schleckermäuler in der ganzen Region.

Das musikalische Stollenmädchen arbeitet mittlerweile in Ottendorf-Okrilla im sächsichen Bautzen beim Mühlenbäcker im zweiten Lehrjahr als Konditorin und ist sehr glücklich. Das Sahnehäubchen folgte im Oktober in Form der Nominierung zum Dresdner Stollenmädchen 2019. Der Schutzverband Dresdner Stollen wählte Veronika aus 10 Kandidatinnen, „weil sie das Handwerk fantastisch repräsentiert und ein Beispiel dafür ist, dass man seinem Herzen folgen muss.“

Jedes Jahr trägt das gewählte Stollenmädchen die bis ins Mittelalter reichende Geschichte des Dresdner Stollens in die Welt und wirbt für den einzigartigen Geschmack des echten „Striezels“. Der Kalender des neuen Stollenmädchens ist gut gefüllt. Die öffentliche Stollenprüfung sowie das 26. Dresdner Stollenfest im November waren nur zwei davon. Die Mission der gebürtigen Westfälin ist es, ein Stück ihres ganz persönlichen Weihnachtens in die Welt zu tragen.

Quellen: www.deutsche-handwerkszeitung.de, Pressemitteilung vom 12.
                November 2019;
                www.mdr.de, Pressemitteilung vom 11. Oktober 2019

Schlagworte