Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Handwerkszählung 2018

Die Handwerkszählung 2018 liefert Informationen über die Zahl der Unternehmen, die Zahl der tätigen Personen sowie über den Umsatz im zulassungspflichtigen und zulassungsfreien Handwerk

Unternehmen, tätige Personen und Umsatz im Handwerk

Für das Berichtsjahr finden sich in der Handwerkszählung Informationen über die Zahl der Unternehmen, die Zahl der tätigen Personen sowie über den Umsatz im zulassungspflichtigen und zulassungsfreien Handwerk. Zusätzlich zur Zahl der tätigen Personen finden sich Angaben zur geringfügigen und der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Die Ergebnisse sind nach Gewerbegruppen und -zweigen, nach Umsatz- und Beschäftigtengrößenklassen, nach Rechtsformen sowie nach Wirtschaftszweigen gegliedert.

(Quelle: Statistisches Bundesamt)

Ergebnisse der Handwerkszählung 2018 - ZDH-Auswertung

Handwerk der Anlagen A und B1 im Jahr 2018

Die Handwerkszählung 2018, die am 19. November 2020 vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wurde, weist folgende wirtschaftliche Kennzahlen für das Handwerk aus:

  • 557.433 Unternehmen
  • 5,34 Mio. tätige Personen
  • 606,9 Mrd. Euro Nettoumsatz im Jahr 2018
  • Von den insgesamt tätigen Personen waren 4,04 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (75,7 Prozent), 715.088 geringfügig entlohnte Beschäftigte (13,4 Prozent) sowie 579.418 Unternehmerinnen und Unternehmer (10,9 Prozent)
  • Durchschnittlich waren in jedem Unternehmen 9,6 Personen beschäftigt
  • Jeder Mitarbeiter erwirtschaftete im Durchschnitt 113.712 Euro Umsatz (netto)
  • Jedes Unternehmen erzielte im Durchschnitt 1.088.710 Euro Umsatz (1994: 726.812 Euro)

Von den 557.433 erfassten und ausgewiesenen Unternehmen waren 440.341 oder 79,0 Prozent in der zulassungspflichtigen Anlage A aktiv. Mit 552,1 Mrd. Euro erzielten sie den absoluten Großteil der Umsätze (91,0 Prozent) und stellten mit 4,3 Mio. Mitarbeitern 79,7 Prozent der tätigen Personen. In der zulassungsfreien Anlage B1 waren 117.092 Unternehmen erfasst, dies entspricht 21,0 Prozent. Mit 54,8 Mrd. Euro erzielten sie 9,0 Prozent der Gesamtumsätze. Mit 1.081.605 Mitarbeitern waren 20,3 Prozent der Beschäftigten in den zulassungsfreien Handwerken tätig.

Die Unternehmen im Handwerk hatten im Durchschnitt 9,6 Mitarbeiter und erwirtschafteten einen Umsatz von rund 1.088.710 Euro im Jahr 2018. Dabei lag die Produktivität je Erwerbstätigen bei durchschnittlich 113.712 Euro. Mit durchschnittlich 129.747 Euro erwirtschaftete ein Erwerbstätiger in den zulassungspflichtigen Anlage-A-Handwerken wesentlich mehr Umsatz als ein Mitarbeiter in den zulassungsfreien B1-Handwerken (durchschnittlich 50.623 Euro/Mitarbeiter).

Von den tätigen Personen insgesamt waren 4,04 Mio. sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (75,7 Prozent) und 715.088 geringfügig entlohnte Beschäftigte (13,4 Prozent) sowie 579.418 Unternehmerinnen und Unternehmer (10,9 Prozent). Wie bereits in den Vorjahren ist der Anteil der geringfügig Beschäftigten an den abhängig Erwerbstätigen in den zulassungsfreien B1-Handwerken mit 29,3 Prozent bedeutend höher als in den zulassungspflichtigen Anlage-A-Berufen (11,4 Prozent). In der Anlage B1 ist dieser Anteil im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen, in der Anlage A hat er leicht zugenommen.

Das Handwerk bleibt kleinbetrieblich geprägt: 79,9 Prozent der in der Handwerkszählung erfassten und ausgewiesenen Unternehmen in den Anlagen A und B1 beschäftigen weniger als zehn tätige Personen, 59,1 Prozent sogar weniger als 5. Nur 2,4 Prozent aller Unternehmen beschäftigen 50 und mehr Mitarbeiter; allerdings stellen diese Unternehmen 38,6 Prozent der Erwerbstätigen im Handwerk und rund 46,1 Prozent des erwirtschafteten Nettoumsatzes.

Die Angaben beziehen sich auf alle Handwerksunternehmen, die im Berichtsjahr einen Jahresumsatz von mehr als 17.500 € erzielt haben und/oder in denen im Jahresdurchschnitt mindestens 0,25 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte oder mindestens 2,5 geringfügig entlohnte Beschäftigte tätig waren. Die zum Jahresbeginn 2020 in Kraft getretene Novelle der Handwerksordnung hat bei der Zuordnung der Gewerke zu den Anlagen A und B1 noch keine Berücksichtigung gefunden.

Zum Herunterladen

  • Unternehmen, tätige Personen und Umsatz im Handwerk - Fachserie 4 Reihe 7.2 - 2018
  • Unternehmen, tätige Personen und Umsatz im Handwerk - Fachserie 4 Reihe 7.2 - 2018
  • Ergebnisse der Handwerkszählung 2018 - Kurzüberblick

Zum Herunterladen

  • Grafiken

Schlagworte