Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Denkmalpflege, Restaurierung, Baukultur

Handwerkliche Restaurierung und Denkmalpflege ist ein bedeutender Markt, in dem über 80 Gewerke einen Umsatz von 7,5 Mrd. Euro pro Jahr erzielen.
  • Historische Kirchentür Eisengriffen in einem Sandsteinbogen.

Als Denkmalpflege bezeichnet man die geistigen, technischen, handwerklichen und künstlerischen Maßnahmen, die zur Er- und Unterhaltung von Kulturdenkmalen erforderlich sind. Wichtige Akteure sind die Fachkräfte, die die Restaurierung von Kulturdenkmalen und historischen Objekten durchführen. Handwerkliche Restaurierung und Denkmalpflege ist ein wichtiger Markt. Er steht für über achtzig Gewerke, die in diesem Bereich einen Umsatz von 7,5 Mrd. Euro pro Jahr erzielen. Dabei erwirtschaften die Maurer und Betonbauer, die Tischler und Metallbauer mit je über 1 Mrd. Euro die größten Anteile, gefolgt von den Malern und Lackierern, Zimmerern und Dachdeckern mit je über 500 Mio. Euro Umsatz pro Jahr. Handwerkliche Restaurierung hat aber auch eine erhebliche kulturpolitische Dimension: Sie dient dem Erhalt unserer oft vor Jahrhunderten geschaffenen Kulturgüter und Denkmale, aber auch von einzigartigen Objekten aus jüngerer Zeit wie automobilen Oldtimern oder Schmuck. Für diesen Erhalt braucht es besondere Kenntnisse, angefangen von den seinerzeit genutzten Materialien bis hin zu den Techniken. Qualifizierung spielt hier deshalb die Hauptrolle.

Mehr zum Thema

Schlagworte