70 Jahre ZDH

Mehrere Herren sitzen an einem Tisch, vor ihnen Unterlagen, und beraten sich.
ZDH-Präsidiumssitzung im Jahr 1975.
Foto: ZDH

30. November 1949 – Handwerkskammern, Zentralfachverbände und dem Handwerk nahestehende Einrichtungen bündeln die breit gefächerten Kräfte des Handwerks und vereinigen sich zum Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Mit ihm als Spitzenverband der deutschen Wirtschaft hat das Handwerk eine starke Stimme, die sich für die Interessen von heute 1 Million Handwerksbetrieben mit rund 5,5 Millionen Beschäftigten einsetzt. Auf den folgenden Seiten schauen wir zurück auf acht ereignisreiche Jahrzehnte: die Entwicklung Deutschlands, des Handwerks und die Arbeit des ZDH.
70 Jahre ZDH – ein Rückblick in Bildern und Worten.

1949-2019: Rückblick auf 70 Jahre

Übersicht: Acht Jahrzehnte ZDH

40er Jahre

Kriegsende – das Handwerk soll Deutschland wiederaufbauen, dabei herrscht dramatischer Mangel an allem. Dennoch: Handwerkskammern und Zentralfachverbände bündeln ihre Kräfte und vereinigen sich zum Zentralverband des Deutschen Handwerks. …
mehr

50er Jahre

Deutschland erlebt ein Wirtschaftswunder, vor allem die Bau-, Metall- und Elektrohandwerke gewinnen. Der ZDH fordert mit der HwO erfolgreich, die Rahmenbedingungen für das Handwerk in Deutschland zu vereinheitlichen.
mehr

60er Jahre

Der Wirtschaftsboom macht den Ausbau sozialer Leistungen möglich. Vom technologischen Fortschritt profitieren vor allem Metall-, Elektro- und Gesundheitshandwerke. Und 1965 kommt es auf Initiative des ZDH zu einer Handwerksnovelle.  …
mehr

70er Jahre

Die siebziger Jahre stehen im Zeichen politischer und öffentlicher Kontroversen. Das Handwerk stellt zwei Drittel der zusätzlich benötigten Lehrstellen und bewahrt die gesamte Wirtschaft vor einer geplanten Ausbildungsabgabe.  …
mehr

80er Jahre

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer Konjunkturkrise, die zeitlich mit einem raschen technologischen Wandel zusammenfällt. In der DDR gilt derweil: Sozialismus statt Selbstverwaltung.
mehr

90er Jahre

Das Handwerk macht die Wiedervereinigung vor: die 15 Handwerkskammern der DDR treten dem ZDH und DHKT bei. Seine Einheit demonstriert das Handwerk auch am 21. Juni 1990 mit einer Großkundgebung in Zwickau.
mehr

2000er Jahre

Die Bundesregierung will der hohen Arbeitslosigkeit mit einer Gründungswelle begegnen und schafft mit einer HwO-Novelle die Meisterpflicht in 53 von 94 Handwerksberufen ab. Die eindringlichen Warnungen des ZDH werden ignoriert.  …
mehr

2010er Jahre

Die Auftragsbücher der Betriebe sind voll, dennoch steht der ZDH vor Herausforderungen was die Fachkräftesicherung angeht. 2019 sprechen sich Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat für die Wiedereinführung der Meisterpflicht aus.  …
mehr