05.12.2020

Thomas Bubner ist der beste Ausbilder im Handwerk 2020

Thomas Bubner, Inhaber der Bäckerei Bubner e.K. aus Sonnewalde, ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2020 ausgezeichnet worden.
Thomas Bubner, Inhaber der Bäckerei Bubner e.K. aus Sonnewalde, ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2020 ausgezeichnet worden.
Foto: Sebastian Christoph

Thomas Bubner, Inhaber der Bäckerei Bubner e.K. aus Sonnewalde, ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2020 ausgezeichnet worden.

Bubner leitet den bereits 1897 gegründeten Familienbetrieb mit rund 250 Beschäftigten und 15 Auszubildenden seit 2007. Die Aus- und Weiterbildung hat innerhalb des Betriebes eine besondere Bedeutung. In der Ausbildung werden förderbedürftige Jugendliche genauso unterstützt, wie auch begabte Auszubildende gefördert werden. So nehmen die Auszubildenden beispielsweise regelmäßig an internationalen Austauschprogrammen und ausländischen Praktika teil. Auch nach der Ausbildung legt der Betriebsinhaber Wert darauf, das lebenslange Lernen im Betrieb durch ein umfangreiches Personalentwicklungssystem zu fördern. Darüber hinaus engagiert sich Bubner frühzeitig in der Berufsorientierung – zum Beispiel durch Schnuppertage und Praktika für umliegende Schulen. Schon früh sollen die Tätigkeiten des Bäckerhandwerks veranschaulicht werden, indem eine mobile Plätzchenbackstube für Kinder in der Region die Möglichkeit bietet, unter professioneller Anleitung zu backen. Zudem engagiert sich der Betrieb durch regionale Spendenaktionen für karitative Zwecke.

Überzeugt hat die Jury in diesem Jahr vor allem das hohe Engagement von Thomas Bubner in der Nachwuchsgewinnung und Qualitätssicherung der Ausbildung. Bubner sei ein äußerst engagierter Inhaber eines Familienbetriebes, der sich insbesondere für die Qualitätssicherung beim Ausbildungspersonal engagiere, heißt es zur Begründung.

Thomas Keindorf, MdL, Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale) und Vorsitzender der Mitgliederversammlung der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk, betonte in seiner Würdigung: "Hier wird auf beeindruckende Weise deutlich, wie gesellschaftliches Engagement in der Region und Fachkräftegewinnung für das Handwerk Hand in Hand gehen."

Der mit 3.000 € dotierte „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ wird von der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. seit 1997 jährlich an einen Betriebsinhaber oder eine Betriebsinhaberin im Handwerk verliehen. Namensgeber ist der ehemalige Präsident des ZDH (1988-96).

Logo der Aktion Modernes Handwerk
Logo und Schriftzug des Informations- und Beratungsnetzwerk im Handwerk BISNET.
Logo und Schriftzug des europäischen Dachverbands SMEunited. SMEunited repräsentiert die Fachverbände des Handwerks und KMU.