Heribert-Späth-Preis

Der mit 3.000 € dotierte „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ wird von der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. seit 1997 jährlich an einen Betriebsinhaber oder eine Betriebsinhaberin im Handwerk verliehen. Namensgeber ist der ehemalige Präsident des ZDH (1988-96).

Hintergrundinformationen zum Heribert-Späth-Preis

Der Heribert-Späth-Preis wird für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk vergeben. Preisträger sind Betriebsinhaberinnen und -inhaber im Handwerk, die sich in besonders für die Ausbildung von jungen Menschen engagieren.
mehr

Heribert-Späth-Preis 2018

Heribert-Späth-Preis 2018

Die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk e. V. zeichnet auch in 2018 besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk aus.
mehr

Heribert-Späth-Preise der vergangenen Jahre

Günter Hofmann aus Lichtenfels ist der Preisträger 2017

Der „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ ging 2017 an Günter Hofmann aus Lichtenfels in Oberfranken.
mehr

Niels Schütte ist bester Ausbilder im Handwerk 2016

Niels Schütte aus Moisburg bei Stade ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2016 ausgezeichnet worden.
mehr

Heribert-Späth-Preisträger 2015 ist Gerhard Büchele

Gerhard Büchele aus Karlsruhe ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2015 ausgezeichnet worden.
mehr

Heribert-Späth-Preis 2014 für Steinmetz Michael Schön

Michael Schön, Inhaber der Walz Natursteine GmbH aus Sensbachtal (Odenwald), ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2014 ausgezeichnet worden.
mehr