Zentralverband des
Deutschen Handwerks
27.08.2020

Nigeria: Messtechnik bietet Chancen für dt. Solarmarktanbieter

Inn Nigeria gibt es zahlreiche Geschäftschancen sowohl im On- aber auch im Off-Grid-Markt. Interessant für deutsche Messdienstleister ist die Umsetzung der Meter Asset Provider Regulation.

Fast 50 % der Bevölkerung in Nigeria sind derzeit nicht an das nationale Stromnetz angeschlossen. Die Regierung möchte bis 2025 eine Elektrifizierungsrate von 75 % erreichen. Mithilfe von Mitteln der Afrikanischen Entwicklungsbank sowie der Weltbank wurde eine Elektrifizierungsinitiative ins Leben gerufen, die die Versorgung von 250.000 KMU sowie 1 Mio. Haushalten mit zuverlässigem Strom vorsieht.

Mit einer Kombination aus günstigen klimatischen Bedingungen, Fördermöglichkeiten und Anreizen sowie steigendem Energiebedarf und dem politischen Ziel, den Anteil erneuerbarer Energien am Strommix zu erhöhen, bieten sich in Nigeria  zahlreiche Geschäftschancen sowohl im On- aber vor allem auch im Off-Grid-Markt. Interessant für deutsche Messdienstleister ist zudem die Umsetzung der Meter Asset Provider Regulation aus dem Jahr 2018, die die Messdienstleistung in Nigeria liberalisiert und die Abschaffung der bisherigen Abrechnungsmethode auf Grundlage eines geschätzten Stromverbrauchs erreichen soll. Die ersten Lizenzen wurden 2018 vergeben mit einer Laufzeit zwischen 2 bis 3 Jahren. Das Potenzial des Marktes wird auf 1,5 Mio. Euro geschätzt.

Nigeria fördert grüne Energie mit verschiedenen Anreizen. So können bestimmte unabhängige Stromerzeuger (IPPs), die Technologien für erneuerbare Energien einsetzen, für einen Zeitraum von 5 Jahren eine Befreiung von der Einkommensteuer erhalten. Die nigerianische Industriebank hat zudem eine Kreditfazilität in Höhe von 16,5 Mio. Dollar für die Unterstützung von Solarprojekten geschaffen. Daneben fördern verschiedene Geber und Entwicklungsbanken den Ausbau von Solarenergie.

Aufgrund der bestehenden Engpässe bei der Stromversorgung sind bereits jetzt viele Unternehmen auf eine Eigenversorgung angewiesen. Größte Abnehmer von Solarstrom sind produzierende Unternehmen, Banken und Shopping Malls. Es gibt einen großen Bedarf an solarbetriebenen Wasserpumpen. Für Anbieter interessant sind auch Krankenhäuser, Universitäten, Schulen und Kirchen, die oft über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügen.

Quelle: Nachrichten für Außenhandel Nr. 123 vom 30. Juni 2020

Schlagworte