11.03.2021

"Wir wissen, was wir tun."

Für uns. Für alle. Für eine gute Zukunft.

Corona war und ist das alles beherrschende Thema. Es würde also naheliegen, unser Jahrbuch 2021 mit dem Schwerpunkt Corona und das Handwerk zusammenzustellen: mit fleißigen Maskennäherinnen, gewieften Spuckschutz-Schreinern, engagierten SHK-Kundendienstlern oder mit in diesen Zeiten in ganz besonderer Weise geforderten Bestattern. Und auch zu zeigen, wie wir im ZDH im Corona-Jahr alles darangesetzt haben, unsere Betriebe in dieser schwierigen und herausfordernden Situation nach Kräften darin zu unterstützen, dass sie schlagkräftig, liquide und überlebensfähig bleiben, bei der Politik entsprechende Instrumente und Hilfen zu erwirken und die Informationen dazu unseren Betrieben zur Verfügung zu stellen. Wir alle – Betriebe wie die Handwerksorganisationen – haben hier zusammengehalten und gemeinsam viel erreicht.

Doch das vergangene Jahr allein aus dem Blickwinkel zu betrachten, wie sich das Handwerk Corona gestellt hat, ergäbe ein unvollständiges Bild. Denn in dem hinter uns liegenden Handwerksjahr steckt weit mehr als reine Pandemie-Bewältigung. Da hat sich noch deutlicher als sonst der ganze Mut, die ganze Geschicklichkeit, die große Innovationskraft, der umfassende Gemeinsinn und der ganze Stolz gezeigt, der Handwerkerinnen und Handwerkern eigen ist. Genau diese Bandbreite soll sich im Jahrbuch widerspiegeln.

Logo der Aktion Modernes Handwerk
Logo und Schriftzug des Informations- und Beratungsnetzwerk im Handwerk BISNET.
Logo und Schriftzug des europäischen Dachverbands SMEunited. SMEunited repräsentiert die Fachverbände des Handwerks und KMU.