21.04.2021

FDP befragt Bundesregierung zu USt-Formular 2021

Foto: AdobeStock/Frank Peters

Nachdem das Bundesfinanzministerium (BMF) mit der kurzfristigen Veröffentlichung des um wesentliche Angaben erweiterten Umsatzsteuer-Voranmeldungsformulars 2021 in die Kritik der Wirtschaft geraten war (wir haben hierüber in der Steuerinfo-Ausgabe Januar 2021 berichtet), hat die FDP‑Bundestagsfraktion in einer sogen. Kleinen Anfrage (BT‑Drucksache 19/27159 vom 02.03.2021) die Bundesregierung zu den wichtigsten Kritikpunkten befragt und offene Fragen aufgezeigt. Die diesbezüglichen Antworten des BMF vom 16.3.2021 sind jedoch wenig hilfreich. Insbesondere sieht das BMF keine Möglichkeit, die Unternehmen in Zukunft früher über geplante Änderungen im Umsatzsteuer-Voranmeldungsformular – z. B. über den bereits bestehenden Entwicklerzugang im Elster‑Portal – zu informieren.

 

Simone Schlewitz

Logo der Aktion Modernes Handwerk
Logo und Schriftzug des Informations- und Beratungsnetzwerk im Handwerk BISNET.
Logo und Schriftzug des europäischen Dachverbands SMEunited. SMEunited repräsentiert die Fachverbände des Handwerks und KMU.