ZDH-Konjunkturbericht 2/2020

Geschäftslage erholt sich vorläufig - Aussichten bleiben getrübt

Nach dem starken Einbruch durch den Lockdown im Frühjahr hat sich die Geschäftslage im Handwerk im Herbst 2020 vorläufig weiter erholt. Der wirtschaftliche Neustart hat zu einer deutlichen Erholung der Binnenkonjunktur geführt. Insbesondere der private Konsum und die Erholung bei den Ausrüstungsinvestitionen trugen dazu bei, dass ein guter Teil der Corona-bedingten Wohlstandsverluste bereits mit dem Ende des 3. Quartals wieder aufgeholt werden konnte. Hinzu kam eine deutliche Belebung des Außenhandels.

Konjunkturbericht 2/2020 zum Herunterladen