03.03.2020

ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer zur IHM-Absage 2020

Foto: ZDH/Boris Trenkel

"Die diesjährige Internationale Handwerksmesse (IHM) abzusagen: Diese Entscheidung haben wir uns gewiss nicht leicht gemacht. Denn die IHM ist DIE jährliche große Leistungsschau des deutschen Handwerks. Die IHM ist das Schaufenster für das Handwerk und zugleich die größte Netzwerkplattform. Es war bereits alles vorbereitet, um Besuchern zu zeigen, wie innovativ, kreativ, modern und digital Handwerk heute ist. Um neue digitale Techniken, moderne Verfahren und neueste Lösungen bei Produkten und Dienstleistungen zu präsentieren.

Umso mehr bedauern wir, dass eine Absage unumgänglich war. Doch es galt abzuwägen: Zum einen unsere Verantwortung für den Gesundheitsschutz und unseren Beitrag, Infektionsketten keinesfalls noch zu befördern. Hier sind wir mit der Absage der Publikumsmesse mit ihrer großen Zahl an Besuchern den Kriterien des Robert Koch-Instituts und der dringenden Empfehlung des bayerischen Gesundheitsministeriums gefolgt. Zum anderen sehen wir unsere Verantwortung dafür, auch in aufgeregten Zeiten soziales Leben so weit wie möglich aufrecht zu erhalten. Das ist der Grund dafür, dass wir an zahlreichen Arbeits- und Gremienterminen am Rande der IHM festhalten.

Und wir freuen uns schon jetzt, wenn wir 2021 wieder dem breiten Publikum zeigen werden, was Handwerk in Deutschland kann."