Die Zentralfachverbände

Die Zentralfachverbände des Handwerks sind die fachlichen Dachorganisationen der Innungen. Hier finden Sie weitere Informationen sowie die Adressen im Überblick.

Innenblick auf den Meistersaal im "Haus des Deutschen Handwerks".
Der Meistersaal im "Haus des Deutschen Handwerks".
Foto: Tomek Kwiatosz

Die Zentralfachverbände sind die Zusammenschlüsse von Landesinnungs- und Landesfachverbänden eines Handwerks oder fachlich bzw. wirtschaftlich nahestehender Gewerke. Als freiwillige Zusammenschlüsse vertreten sie die spezifischen Interessen eines Handwerkszweigs oder -berufs. Darüberhinaus betreuen sie die Mitglieder in fachlicher Hinsicht und informieren über Produkte und Dienstleistungen der einzelnen Branchen. Fach- und Bundesinnungsverbände haben die Funktion von Arbeitgeberorganisationen und führen Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften.

Die Fachverbände des Handwerks bilden gemeinsam den Unternehmerverband Deutsches Handwerk (UDH). Er hat die Aufgabe, die gemeinsamen fachlichen, beruflichen, wirtschaftspolitischen, sozialpolitischen und kulturellen Belange der ihm angehörenden Mitgliedsverbände zu vertreten. Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks hat den Vorsitz des UDH wie auch des Deutschen Handwerkskammertags in Personalunion inne.

Kooperationspartner


Hier finden Sie die Verbände, die Kooperationspartner des ZDH sind.