Integration von Flüchtlingen

Die Integration von Flüchtlingen ist für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft eine große Herausforderung. ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer versichert: "Das Handwerk stellt sich mit großem Engagement dieser Aufgabe. Die Handwerksorganisationen und die Betriebe stehen bereit, motivierte Flüchtlinge zu qualifizieren und auszubilden. Damit leistet das Handwerk einen wichtigen Beitrag zu einer erfolgreichen Integration der Flüchtlinge in unserem Land."

Wege in Ausbildung für Flüchtlinge

Integration von jungen Flüchtlingen in die Ausbildung - Handwerk startet Berufsorientierung im Juni 2016 Mehr zum Thema in der Abteilung Berufliche Bildung  weiterlesen

Berufsorientierung für Flüchtlinge

Eine intensive 13-wöchige Berufsorientierung eröffnet Flüchtlingen Wege in eine Berufsausbildung. Ein Berufsorientierungsprogramm um Flüchtlinge praxisnah in eine Ausbildung zu bringen.

Videoclip: Beitrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zu gemeinsamen Projekten mit dem Handwerk in der Entwicklungszusammenarbeit.

Informationen für Betriebe

Zu den wichtigsten aufenthaltsrechtlichen Fragen bei der Berufsausbildung von Flüchtlingen hat der ZDH zusammen mit dem BMI und der BA Infos für Betriebe erarbeitet.

Potenziale nutzen – geflüchtete Menschen beschäftigen Informationen für Arbeitgeber - Stand Januar 2016

„Praktika“ und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen - Stand August 2015

Positionspapiere des ZDH

Position des Handwerks zum Integrationsgesetz

Stellungnahme zum Integrationsgesetz
(PDF)
Juni 2016: Der ZDH hat sich zum Integrationsgesetz positioniert.


ZDH Kompakt Mai 2016 - Handwerk und Flüchtlinge: Ausbildung und Beschäftigung fördern, Integration fordern

Ausbildung und Beschäftigung fördern, Integration fordern. Positionspapier des Handwerks zu Flüchtlingen: Stand März 2016

Positionspapier des Handwerks zu Flüchtlingen
(PDF)
März 2016: Ausbildung und Beschäftigung fördern, Integration fordern


Flüchtlinge schnell in Arbeit - Gemeinsame Erklärung der Präsidenten von BDA, BDI und ZDH zur Asyl- und Flüchtlingspolitik: Stand Januar 2016

Weitere Informationen zur Beschäftigung von Flüchtlingen

 

 

 

Weitere Meldungen zum Thema auf zdh.de

Kompetenzen von Zuwanderern sichtbar machen mehr

Willkommenslotsen starten mehr

Praxisworkshop Integration für den Bundespräsidenten mehr

Aus den Regionen

SES hilft jungen Flüchtlingen bei der Integration in Schule, Ausbildung und Lebensalltag.

 

„3 plus 2“ zur Ausbildung von Flüchtlingen: Bundestag folgt Forderungen des Handwerks
Hier: Handwerkskammer-Präsident Voss zum Beschluss des Integrationsgesetzes.

 

Eine berufliche Zukunft in Deutschland – das wünschen sich die 15 jungen Männer aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Seit dem 25. April lernen sie im Rahmen des Projektes "Perspektiven für junge Flüchtlinge" (PerjuF) Handwerksberufe und die Werkstätten des Berufsbildungs- und Technologiezentrums  der Handwerkskammer Cottbus in Gallinchen kennen.  weiterlesen

Aus den Regionen

Das "Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA)" der niedersächsischen Handwerkskammern vermittelt Flüchtlinge in eine Ausbildung im Handwerk. Das Projekt wird per Video-Clip vorgestellt.

Willkommen im Handwerk - Kurse für Flüchtlinge zur Integration in den Arbeitsmarkt. Pilotprojekt der Handwerkskammer Cottbus weiterlesen

Flüchtlings-Netzwerker der Handwerkskammer der Pfalz weiterlesen

„Integration durch Ausbildung – Perspektive für Flüchtlinge. Projekt der Handwerkskammer Region Stuttgart weiterlesen

 

 

Video-Clip

Erste Schritte der Integration von Flüchtlingen - Handwerkskammer Südthüringen und Netzwerkpartner


Projekte der Handwerksorganisationen zur Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen

Flüchtlingsbeauftragter des ZDH

Jan Dannenbring
Leiter Abteilung Arbeitsmarkt, Tarifpolitik und Arbeitsrecht
Tel.: 030 20619-182
Fax: 030 2061959-182
dannenbring(at)zdh.de