10.07.2019

Lena Strothmann zur Ehrenpräsidentin ernannt

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld hat die frühere Kammerpräsidentin Lena Strothmann zur Ehrenpräsidentin ernannt. Die Ehrung nahm ihr Nachfolger Peter Eul im Campus Handwerk in Bielefeld vor und folgte damit einem Beschluss des Vorstands. Eul dankte Lena Strothmann für ihr unermüdliches Engagement im ostwestfälisch-lippischen Handwerk. „Du hast als Präsidentin der Handwerkskammer Maßstäbe gesetzt und das Handwerk in Ostwestfalen-Lippe auf die Zukunft vorbereitet“, sagte Kammerpräsident Eul an seine Vorgängerin gerichtet. Dem Neubau der Handwerkskammer habe sie stets Priorität eingeräumt und ihre Ideen und Vorstellungen eingebracht. „Es erfüllt mich mit Stolz, dein Erbe hier am Campus Handwerk anzutreten.“

Die Damenschneidermeisterin und Modedesignerin hat das Amt der Kammerpräsidentin bereits 1998 übernommen und war damals die einzige weibliche Präsidentin einer Handwerkskammer. Lena Strothmann ist seit 2005 bis Dezember dieses Jahres Mitglied des Präsidiums des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH, Berlin). Der ZDH-Planungsgruppe „Europa“ gehörte sie von 2005 bis 2016 an. Darüber hinaus war sie langjährige Vorsitzende des ZDH-Ausschusses „Organisation und Recht“.

Von Juli 2003 bis September 2017 engagierte sich die mittelständische Unternehmerin für die CDU im Deutschen Bundestag. Dort war sie unter anderem im Wirtschaftsausschuss aktiv und handwerkspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion. Strothmann gründete die Arbeitsgruppe Handwerk innerhalb des Parlamentskreises Mittelstand ihrer Fraktion und brachte die Anliegen des Wirtschaftszweiges in den Fokus der Bundespolitik. Für ihre außerordentlichen Verdienste erhielt Strothmann vom damaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert 2015 das Bundesverdienstkreuz am Bande.