19.12.2019

Die aktuellen aushangpflichtigen Gesetze 2020

Mitarbeiterrechte – Mitarbeiteransprüche - Die wichtigsten Vorschriften im Überblick

Vertrauen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer

In Deutschland muss jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter die sogenannten aushangpflichtigen Gesetze im Betrieb stets nachlesen können. Arbeitgeber, die ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die aktuellen Arbeitsschutzgesetze an geeigneter Stelle, zum Beispiel am 'schwarzen Brett' oder beim Personalbüro, zugänglich machen, erfüllen nicht nur die vom Gesetzgeber vorgegebene Fürsorgepflicht; sie vermeiden auch Geldbußen und etwaige Schadensersatzansprüche des Arbeitnehmers.  

Die zur Verfügung stehenden Vorschriften:

  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

  • Arbeitsgerichtsgesetz (ArbGG, Auszug)

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge (ArbMedVV)

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)

  • Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)

  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

  • Arbeitszeitgesetz (ArbZG)

  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB, Auszug)

  • Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)

  • Bundesurlaubsgesetz (BUrlG)

  • Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO, Auszug) sowie Bundesdatenschutzgesetz (BDSG, Auszug)

  • Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG)

  • Gewerbeordnung (GewO, Auszug)

  • Heimarbeitsgesetz (HAG)

  • Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

  • Kündigungsschutzgesetz (KSchG)

  • Lastenhandhabungsverordnung

  • Mindestlohngesetz (MiLoG)

  • Mutterschutzgesetz (MuSchG)

  • Nachweisgesetz (NachwG)

  • PSA-Benutzungsverordnung

  • Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG)

  • Unfallverhütungsvorschrift (DGUV 1)

    Die aktuellen aushangpflichtigen Gesetze 2020

    WALHALLA Fachverlag

    1. Auflage, November 2019

    Format 12,5 x 18,7, 240 Seiten, mit Kordel zum Aufhängen

    ISBN 978-3-8029-1470-6

    Kartoniert, 9,95 €

Aushangpflichtige Gesetzes 2020 - herunterladen