Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Corona-Hilfen: Schlussrechnung steht an

Die Antragsmöglichkeiten für Corona-Hilfen sind ausgelaufen. Handwerksbetriebe sollten daher rechtzeitig an ihre Schlussrechnung für bereits erhaltene Wirtschaftshilfen denken.

Nach über zwei Jahren sind die letzten Corona-Wirtschaftshilfen zusammen mit dem Befristeten Rahmen für Pandemie-bedingte staatliche Beihilfen (Temporary Framework) zum 30. Juni 2022 ausgelaufen.

Wenngleich der Förderzeitraum für die Überbrückungshilfe IV und die Neustarthilfe 2022 bis 30.06.2022 angesetzt war, konnten Erst- und Änderungsanträge lediglich bis 15.06.2022 gestellt werden. Seither und bis einschließlich 30. September 2022 können bei der Überbrückungshilfe IV lediglich formale Änderungen (zum Beispiel Kontoverbindung, Fehlerkorrekturen) vorgenommen werden.

Damit stehen nun die notwendigen Schlussrechnungen an bzw. sind schon in Gange. Denn neben der Neustarthilfe wurden auch die Anträge auf Überbrückungshilfen sowie November- und Dezemberhilfen, die über prüfende Dritte eingereicht wurden, wurden häufig auf Basis von Umsatzprognosen und prognostizierten Kosten bewilligt.

In der zum Download bereitgestellten Übersichtstabelle, stellen wir Ihnen die jeweiligen Antrags- und Abrechnungsfristen für die Corona-Wirtschaftshilfen zur Verfügung. Weitergehende Informationen des Bundeswirtschaftsministeriums finden Sie hier.

Abrechnung beantragter Hilfen über prüfende Dritte

Auf Grundlage der tatsächlichen Umsatzzahlen und Fixkosten erfolgt seit 5. Mai 2022 und bis zum 31. Dezember 2022 die Schlussabrechnung durch die prüfenden Dritten. Nach Prüfung durch die Bewilligungsstelle wird im Schlussbescheid eine endgültige Förderhöhe mitgeteilt. Das kann je nach gewählten Programmen zu einer Bestätigung der erhaltenen Mittel oder zu einer Nach- oder Rückzahlung führen.

Die prüfenden Dritten sind aufgefordert, die Schlussrechnung in Paketen vorzunehmen. Dafür wurden zwei Pakete gebildet:

Paket 1:        Überbrückungshilfe I-III sowie November- und Dezemberhilfe

Paket 2:        Überbrückungshilfe III Plus und IV

Abrechnung der Neustarthilfe 2022

Alle diejenigen, die in 2022 einen Direktantrag auf Neustarthilfe gestellt haben sind verpflichtet, bis zum 30. September 2022 selbständig und online eine Endabrechnung einzureichen.

Für einen erleichterten Einstieg hat das Bundeswirtschaftsministerium ein Erklärvideo online gestellt.

Zum Herunterladen

  • Übersicht zu Antrags- und Abrechnungsfristen

Schlagworte