Zentralverband des
Deutschen Handwerks
17.08.2021

Stellungnahme zu Individuellen Lernkonten veröffentlicht

Der "Beratende Ausschuss Berufsbildung" (BAB) hat am 16. August eine Stellungnahme zum Thema Individuelle Lernkonten (ILA) durch die drei beteiligten Gruppen (Regierungsvertreter, Arbeitgeber, Arbeitnehmer) angenommen.

Die endgültige Stellungnahme wird im Anschluss an das Generalsekretariat der EU-Kommission übermittelt werden.

Der BAB-Vorschlag kann nun als Basis für die geplante Ratsempfehlung dienen, die für das 4. Quartal 2021 geplant ist.

Trotz divergierender Meinungslage der Mitgliedstaaten ist es unter der laufenden slowenischen EU-Ratspräsidentschaft gelungen, akzeptable Formulierungen für einen Kompromiss der Mitgliedstaaten mit der EU zu finden. Die kommende Triopräsidentschaft (Frankreich/Tschechien/Schweden) wird das Dossier dann ab Januar 2022 übernehmen.

SMEunited war in die Erstellung des Papiers aktiv eingebunden und hat vor allem die Themen Verhinderung eines Rechts auf Weiterbildung, Wahrung der Rolle der Sozialpartner, gemeinsame Finanzierung von Weiterbildungen sowie Berücksichtigung von bereits bestehenden Instrumenten in den Mitgliedstaaten vorangetrieben. Die entscheidende Frage wird aber sein, ob überhaupt ein Mitgliedstaat das sehr ambitionierte Ziel des Aktionsplans zur Europäischen Säule sozialer Rechte erreichen kann, jährlich 60% der Erwerbstätigen nach- und umzuschulen.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte