Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
08.10.2021

Rat stimmt für Trilogeinigung zur Blue Card-Richtlinie

Der Rat hat am 7. Oktober für den Trilogkompromiss zur Blue Card-Richtlinie gestimmt, der den Zugang und Aufenthalt von hochqualifizierten Drittstaatlern in die EU vereinfachen soll.

Dazu zählen auch beruflich Qualifizierte, wenn ihre Ausbildung als hochqualifiziert gewertet wird. Das EU-Parlament hatte bereits Mitte September für den im Mai gefunden Kompromiss gestimmt.

Die aus Handwerkssicht wichtigsten Regelungen:

  • Der nachzuweisende Mindestverdienst wird zwischen dem 1 bis 1,6-fachen des Bruttojahresdurchschnittsgehalts in dem jeweiligen Mitgliedstaat liegen und damit niedriger sein als bisher.
  • Die Mitgliedstaaten dürfen nicht verlangen, dass die vorzulegenden Arbeitsverträge länger als sechs Monate gültig sein müssen.
  • Angehörigen von Blue Card-Besitzern soll es ermöglicht werden, ebenfalls in die EU einzureisen und Zugang zum EU-Arbeitsmarkt zu erhalten.

Die Mitgliedstaaten haben zwei Jahre Zeit, die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte