Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
28.02.2022

Nachhaltige Berichterstattung: Ratseinigung zur CSRD

Am 24. Februar hat der Rat der EU eine allgemeine Ausrichtung zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD, Nachfolger der NFRD-Richtlinie) verabschiedet.

Diese Positionierung gilt als Grundlage für die Verhandlungen mit dem Europaparlament.

Die wesentlichen handwerksrelevanten Inhalte sind im Folgenden aufgelistet.

  • Der Anwendungsbereich orientiert sich stark am Kommissionsvorschlag: Alle großen Unternehmen (Überschreitung von zwei der folgenden drei Kriterien: 250 Mitarbeiter, 40 Mio. € Umsatz, 20 Mio. € Bilanz) sowie alle börsengelisteten Unternehmen (mit Ausnahme von Kleinstunternehmen (<10 MA). Eine Erweiterung auf KMU in „Hochrisikosektoren“ wird vom Rat momentan nicht unterstützt.

 

  • Auch der von der Kommission vorgeschlagene KMU-Standard wird ausdrücklich unterstützt, um direkt und indirekt betroffenen KMU sowie „kleinen und nicht-komplexen Finanzinstituten“ (Definition nach CRR) die Berichterstattung zu erleichtern.

 

  • Mitgliedstaaten können Tochterunternehmen von berichtspflichtigen Unternehmensgruppen von der Berichterstattungspflicht befreien.

In den nächsten Wochen sind im EP Ausschussabstimmungen geplant, die Grundlage für Trilogverhandlungen mit dem Rat sein werden. Die Verhandlungen dürften sich über mehrere Monate hinziehen, sodass die CSRD voraussichtlich im 2. Halbjahr 2022 verabschiedet wird.

Die allgemeine Ausrichtung zur CSRD finden Sie hier.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte