Zentralverband des
Deutschen Handwerks
29.03.2021

Gesundheitspolitik: Finanzierungsprogramm EU4Health in Kraft

Am 26. März ist die EU4Health-Verordnung, deren Hauptbestandteil die Einrichtung eines umfangreichen Gesundheitsprogramms ist, im Amtsblatt der EU veröffentlicht worden.

Mit dem Finanzierungsprogramm EU4Health soll die Gesundheit innerhalb der Europäischen Union verbessert werden, indem die nationalen Gesundheitssysteme gestärkt und die Kooperation zwischen den EU-Mitgliedstaaten verbessert wird.

Als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie liegt ein Schwerpunkt des Programms auf dem Schutz vor grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren und der Verfügbarkeit von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Die EU will Reserven medizinischen Materials für Krisensituationen anlegen und die Forschung zu medizinischen Innovationen im Gesundheitssektor fördern.

Insgesamt sind 5,1 Mrd. € vorgesehen, um Maßnahmen der Länder, Gesundheitsorganisationen und Nichtregierungsorganisationen zur Umsetzung der genannten Ziele zu finanzieren. Investitionen aus anderen EU-Programmen für den Gesundheitssektor sollen das Programm EU4Health stützen.

Darüber hinaus sieht die EU4Health-Verordnung zur Umsetzung des Programms vor, zum 1. April eine Exekutivagentur für Gesundheit und Digitales einzurichten.

Den Text zur EU4Health-Verordnung finden Sie hier.

Eine Übersicht zum Programm EU4Health gibt es hier.

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier.

Schlagworte