Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
02.06.2022

EVP wählt Manfred Weber zum Vorsitzenden

Am Abend des 31. Mai ist der Europaabgeordnete Manfred Weber (CSU) beim EVP-Kongress in Rotterdam ohne Gegenkandidaten mit 89 Prozent der Stimmen zum Präsidenten der christdemokratischen Parteienfamilie EVP gewählt worden.

Weber löst den früheren EU-Ratspräsidenten und polnischen Regierungschef Donald Tusk ab, der sich wieder auf die nationale Politik konzentrieren will. Weber wird somit künftig die Positionen zwischen den konservativen Regierungen vor EU-Gipfeln koordinieren und die kommenden Europawahlen im Jahr 2024 für die EVP vorbereiten. Im Europäischen Parlament verfügt die konservative Parteienfamilie über ein Viertel der Sitze. In sieben der 27 Mitgliedstaaten stellt sie zudem die Staats- oder Regierungsspitze.

Weber ist bereits seit 2014 Fraktionsvorsitzender der EVP im Europäischen Parlament. Als EVP-Spitzenkandidat bei der Europawahl 2019 war er mit dem Versuch gescheitert, Präsident der EU-Kommission zu werden.

Webers großes Thema ist derzeit eine Reform der EU, wenn nötig auch durch Änderungen der Verfassung. Er will unter anderem das Einstimmigkeitsprinzip bei EU-Entscheidungen abschaffen.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte