Zentralverband des
Deutschen Handwerks
16.06.2021

Eurovignette: Trilogpartner beschließen Handwerkerausnahme

Am Abend des 15. Juni haben sich Vertreter von Europäischem Parlament, EU-Kommission und Rat in ihren Trilogverhandlungen auf ein vorläufiges Ergebnis zur Eurovignette geeinigt.

Das im Dezember 2020 erzielte Ratsergebnis mit der Handwerkerausnahme für den Bereich von 3,5 bis 7,5 Tonnen ist darin enthalten. Demnach sollen die Mitgliedstaaten die Möglichkeit haben, ermäßigte Maut- und Nutzungsgebühren oder Ausnahmen von der Verpflichtung zur Zahlung von Maut- und Nutzungsgebühren für Fahrzeuge in diesem Bereich festzulegen.

Die Trilogeinigung muss noch von Rat und Europäischem Parlament bestätigt werden.

Nähere Informationen finden Sie auf Englisch hier.

Die vollständige ZDH-Pressemitteilung gibt es hier.

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier.

Schlagworte