Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
06.07.2023

EU-Kommission will Lebensmittelverluste reduzieren

Am 5. Juli hat die Europäische Kommission die überarbeitete Abfallrahmenrichtlinie veröffentlicht.

Ein zentraler Inhalt der Richtlinie bezieht sich auf die Einführung EU-weit verpflichtender Ziele, um Lebensmittelverluste bis 2030 zu reduzieren. Konkret sollen die Mitgliedstaaten bis Ende 2030 Lebensmittelverluste im Kontext der Lebensmittelherstellung und -verarbeitung um 10 Prozentverringern. FürEinzelhandel, Gastronomie und Privathaushalte beträgt das Einsparziel 30 Prozent. Ausgangspunkt für die Messung ist das Jahr 2020.

Der Gesetzesvorschlag sieht vor, dass bis Ende 2027 die Fortschritte bei der Erreichung dieser Ziele formal überprüft werden müssen. Die EU-Kommission behält sich vor, die Ziele dann anzupassen. Der Richtlinienentwurf wird nun im Gesetzgebungsverfahren durch Rat und EU-Parlament verhandelt.

Im Handwerk sind die Lebensmittelhandwerke betroffen. Positiv zu bewerten ist, dass KMU laut dem Vorschlag nicht unverhältnismäßig belastet werden sollen. Die Kommission fordert die Mitgliedstaaten auf, dies in enger Kooperation mit der Lebensmittelwirtschaft sicherzustellen. Auch enthalten ist die Forderung des Handwerks, Lebensmittel einfacher an Spendenorganisationen wie Tafeln weitergeben zu können.

Kommissionsvorschlag zur Abfallrahmenrichtlinie

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte