Zentralverband des
Deutschen Handwerks
09.09.2021

EU-Kommission veröffentlicht strategische Vorausschau 2021

Am 8. September hat die EU-Kommission ihren zweiten Jahresbericht zur strategischen Vorausschau veröffentlicht.

Es werden vier globale Megatrends identifiziert, die Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit und Handlungsfreiheit der EU haben werden:

  • Klimawandel und andere ökologische Herausforderungen
  • Digitale Hyperkonnektivität und technologischer Wandel
  • Druck auf Demokratie und Werte und
  • Weltpolitische Verschiebungen und Demografie.

Klimawandel und Digitalisierung werden ganze Bereiche der Gesellschaft, der Wirtschaft, der Arbeitsmärkte, der Industrie und des öffentlichen Sektors umgestalten. Das Handwerk wird vor allem von Entwicklungen in der Datenwirtschaft, der Kreislaufwirtschaft und möglicherweise vom steigenden Aufwand durch die Energiewende betroffen sein.

Ein Hauptthema des diesjährigen Berichts ist die Vision der offenen strategischen Autonomie Europas. Die EU-Kommission hat dazu zehn Aktionsbereiche ermittelt, in denen die europäische Autonomie deutlich gestärkt werden sollte, darunter Normung, Dekarbonisierung der Wirtschaft sowie Fähigkeiten und Talente.

Den Jahresbericht zur strategischen Vorausschau finden Sie hier.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte