Zentralverband des
Deutschen Handwerks
08.07.2021

EU-Kommission stellt Sommer- Prognose vor

Am 07. Juli 2021 hat die EU-Kommission ihre volkswirtschaftliche Sommerprognose veröffentlicht.

Das reale BIP dürfte sowohl in der EU als auch im Euroraum im Schlussquartal 2021 wieder zum Vorkrisenniveau zurückfinden. Durch die Rohstoffknappheit ist jedoch mit einem leichten Anstieg der Inflation zu rechnen. Für Deutschland wird laut EU-Kommission nach einem Rückgang von 1,8 % im ersten Quartal erwartet, dass sich das reale BIP im zweiten Quartal um 1,7 % und im dritten Quartal um 3,6 % steigern wird.  Trotz einiger Engpässe auf der Angebotsseite dürften die starken Auftragseingänge in den kommenden Monaten für eine Expansion im verarbeitenden Gewerbe und im Baugewerbe sorgen.  Es wird erwartet, dass die privaten und öffentlichen Investitionen aufgrund der günstigen Aussichten für die Binnen- und Auslandsnachfrage und der Umsetzung der Konjunkturprogramme in der gesamten EU zunehmen werden, wovon Deutschland sowohl direkt als auch indirekt profitieren dürfte. 

Die Sommerprognose finden Sie hier auf Englisch hier.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte