Zentralverband des
Deutschen Handwerks
12.05.2021

EU-Kommission legt Aktionsplan für schadstofffreie Umwelt vor

Am 12. Mai hat die EU-Kommission ihren Aktionsplan für eine schadstofffreie Umwelt vorgelegt.

Er betrifft schwerpunktmäßig Luft, Wasser und Boden und legt spezifische Ziele für den Zeitraum bis 2030 fest. Konkret verpflichtet sich die EU zur Verringerung

  • der gesundheitlichen Folgen (vorzeitige Todesfälle) durch Luftverschmutzung um 55%
  • der durch Verkehrslärm chronisch Beeinträchtigten um 30%
  • der durch Luftverschmutzung bedrohten Ökosysteme (Artenvielfalt) um 25%
  • der Nährstoffverluste um 50%
  • der Verschmutzung der Meere durch Kunststoffabfall um 50% und die Verringerung des Eintrags von Mikroplastik in die Umwelt um 30%
  • des Abfallaufkommens in signifikantem Umfang und des Siedlungsabfalls um 50%

Zur Umsetzung der Schadstoffreduktionsziele sieht der Aktionsplan eine Reihe von Gesetzesvorhaben vor, die neun Handlungsfeldern zugeordnet sind.

Die Kommissionsmitteilung finden Sie auf Englisch hier.

Weitere europapolitische Meldungen gibt es hier.

Schlagworte