Zentralverband des
Deutschen Handwerks
28.01.2021

ESF+: Rat und EU-Parlament erzielen vorläufige Einigung

Die neue portugiesische EU-Ratspräsidentschaft und Abgeordnete des Europäischen Parlaments haben am 28. Januar eine politische Übereinkunft zu der geplanten ESF+-Verordnung erzielt, die Teil des neuen Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) 2021-2027 ist.

Ausgestattet mit rund 88 Mrd. € soll der ESF+ dazu beitragen, Investitionen in die Schaffung von Arbeitsplätzen, Bildung und Ausbildung zu unterstützen. Weitere Ziele sind die soziale Inklusion, der Zugang zum Gesundheitswesen und Maßnahmen zur Armutsbekämpfung.

Die politische Einigung muss noch durch die Botschafter der EU-Mitgliedstaaten und das Plenum des Europaparlaments bestätigt werden. Der abschließende Text der Verordnung wird dann auf Arbeitsebene festgelegt werden.

Weitere europapolitische Meldungen gibt es hier.

Schlagworte