Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
30.11.2021

Corona: EU-Kommission will Reiseregeln in der EU harmonisieren

Die EU-Kommission hat am 25. November harmonisierte Reiseregeln innerhalb der EU vorgeschlagen. Dadurch soll das Reisen für vollständig Geimpfte vereinfacht werden.

Demnach soll ab dem 10. Januar 2022 die Gültigkeit des europäische digitale Corona-Impfzertifikat für Reisen innerhalb der EU auf neun Monate nach der letzten Impfung beschränkt werden. Darüber hinaus wird die Liste der Personen, die von der Bescheinigungspflicht ausgenommen werden können in der neuen Empfehlung gekürzt. LKW-Fahrer und Grenzgänger bleiben weiterhin ausgenommen.

Andererseits soll jede vollständig geimpfte Person innerhalb Europas mit einem gültigen Zertifikat ohne weitere Einschränkungen reisen können. Die Grenzbehörden eines Mitgliedstaats sollen nicht mehr dazu berechtig sein, allein wegen mangelndem PLF (Passenger Locator Form) die Einreise zu verweigern. Außerdem soll das digitale Impfzertifikat auch über den Sommer 2022 hinaus zur Anwendung kommen. Des Weiteren schlägt die Kommission vor Impfstoffe, die nicht in der EU, aber von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zugelassen sind, anzuerkennen.

Die Mitgliedstaaten sollen die Empfehlungen der EU-Kommission bis Januar 2022 in ihre nationalen Verordnungen zu übernehmen.

Die Ratsempfehlung finden Sie auf Englisch hier.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte