Zentralverband des
Deutschen Handwerks
25.08.2021

Brexit: Neue UKCA-Konformitätskennzeichnung erst ab Januar 2023

Die britische Regierung hat angekündigt, die verpflichtende Verwendung des UKCA-Siegels um ein Jahr auf den 1. Januar 2023 zu verschieben. CE-gekennzeichnete Waren aus der EU können bis zu diesem Zeitpunkt auf den britischen Markt gebracht werden.

Die Verlängerung der Frist gilt für alle Produktgruppen (abgesehen von Medizinprodukten, für diese galt die längere Frist bereits) und soll die Betriebe bei der Umstellung auf das neue Konformitätsregime entlasten.

Mit Verlassen des EU-Binnenmarkts gelten seit dem 1. Januar 2021 die EU-Produktvorschriften nicht mehr für das Vereinigte Königreich. Die britische Regierung hat anstelle der CE-Kennzeichnung eine eigene Konformitätskennzeichnung (UKCA - UK Conformity Assessed) eingeführt, die bestehende EU-Gesetzgebung jedoch weitgehend in nationales Recht übernommen.

Europa aktuell

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier:

Europa aktuell

Schlagworte