Zentralverband des
Deutschen Handwerks
04.01.2021

Brexit: EU-Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich tritt in Kraft

Zum 1. Januar 2021 ist das neue Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich in Kraft getreten. Der Vertrag regelt die künftigen Wirtschaftsbeziehungen, nachdem das Vereinigte Königreich den EU-Binnenmarkt und die Zollunion vertragsgemäß Ende 2020 verlassen hat. 

Am 24. Dezember 2020 hatten sich die EU und das Vereinigte Königreich im Rahmen der Verhandlungen zu den künftigen Wirtschaftsbeziehungen auf ein umfangreiches Handels- und Kooperationsabkommen geeinigt.

Da für die Prüfung und Ratifizierung durch das Europäische Parlament vor Ablauf des Übergangszeitraums nicht ausreichend Zeit blieb, schlug die EU-Kommission eine vorläufige Anwendung des Abkommens vor. Die EU-Mitgliedstaaten haben die vorläufige Anwendung bereits bestätigt.

Bis spätestens zum 28. Februar 2021 muss der Entwurf des Abkommens noch vom Europäischen Parlament angenommen werden.

Den vorläufigen Text des Handelsabkommens finden Sie auf Deutsch hier.

Nähere handwerksrelevante Informationen gibt es hier.

Weitere europapolitische Meldungen finden Sie hier.

Schlagworte