Zentralverband des
Deutschen Handwerks

Auslandspraktika in der Berufsbildung

Auslandspraktika bieten für Betriebe und Auszubildende gleichermaßen einen echten Mehrwert. Hier finden Sie Informationen zu Förderprogrammen und Beratungs- und Unterstützungsstrukturen im Handwerk.

Das Handwerk verzeichnet einen kontinuierlich wachsenden Bedarf an Fachkräften, die über Fremdsprachenkenntnisse, interkulturelle Kompetenzen sowie internationale Erfahrungen verfügen. Ein Auslandspraktikum, am besten schon im Rahmen der beruflichen Erstausbildung, ist ein idealer Weg diese Kompetenzen zu erwerben. Auszubildende und junge Fachkräfte verbessern mit einem Lern- bzw. Arbeitsaufenthalt im Ausland ihre Beschäftigungschancen, während Betriebe auf diese Weise nicht nur hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter/-innen gewinnen, sondern sich auch am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt als attraktive Arbeitgeber positionieren können.

Im Folgenden finden Sie Informationen zu Förderprogrammen sowie den entsprechenden Beratungs- und Unterstützungsstrukturen im Handwerk.

Sie interessieren sich für Auslandspraktika in der Berufsbildung?

Hier geht es zum Beraternetzwerk Berufsbildung ohne Grenzen der Kammern:
www.mobilitaetscoach.de