19.07.2006

Rundfunkgebühren auf internetfähige PC

Ergebnisse der gemeinsamen Umfrage von DIHK und ZDH zur anstehenden Rundfunkgebührenpflicht auf internetfähige PC.

Die Industrie- und Handelskammern haben gemeinsam mit den Handwerkskammern im Juni 2006 die Unternehmen zu ihrem Rundfunk-Nutzungsverhalten befragt. Insgesamt haben sich mehr als 18.500 Unternehmen an der Umfrage beteiligt, davon 10.270 Mitgliedsunternehmen der IHKs und etwa 8.500 aus dem Bereich der HWKn.

Die ungewöhnlich große Beteiligung verdeutlicht das Ausmaß der Verärgerung in der Unternehmerschaft über die neue Belastung. PCs sind in den Unternehmen ein unverzichtbares Arbeitsmittel und werden nicht zum Rundfunkempfang genutzt. Viele Unternehmen sind sogar mehrfach betroffen, weil die PC-Gebühr für jede Betriebsstätte extra anfällt. Insbesondere Selbständige, inhabergeführte Kleinstunternehmen und klassische Handwerksbetriebe werden doppelt und dreifach belastet – je nach Lebenslage.  

Zum Herunterladen

Rundfunkgebührenpflicht auf internetfähige PCs
(PDF)
Ergebnisse der gemeinsamen Umfrage von DIHK und ZDH; Juli 2006


Rundfunkgebührenpflicht auf internetfähige PCs
(PDF)
Ergebnisse der gemeinsamen Umfrage von DIHK und ZDH nur für das Handwerk; Juli 2006


Fragebogen: Rundfunkgebührenpflicht auf internetfähige PCs
(PDF)
gemeinsamen Umfrage von DIHK und ZDH, Juli 2006