10.05.2013

ZDH-Konjunkturbericht 1/2013

Langer Winter bremst Start ins Jahr – Konjunkturelle Grundtendenz bleibt positiv – Inhaber zuversichtlich

Aufgrund starker Witterungseinflüsse und einer schwächeren Nachfrage in einzelnen Branchen startet das Handwerk gebremst ins Jahr. Neben dem langen Winter, der im Vergleich zu den beiden sehr milden Vorjahresperioden die Baustellentätigkeiten stark eingeschränkt hat, wirkten auch die anhaltende Absatzkrise im Kfz-Bereich, die schwächere Investitionsnachfrage und das insgesamt ruhigere konjunkturelle Umfeld dämpfend auf die Geschäftsentwicklung im Handwerk. Diese Einflussfaktoren haben dazu beigetragen, dass alle Indikatoren sich binnen Jahresfrist verschlechtert haben und nicht mehr an die hervorragenden Werte des ersten Quartals 2012 heranreichen.

Zum Herunterladen