Auswertung der Umfrage zur Finanzierungssituation der Unternehmen 2016

Unser Dank gilt den fast 1.400 Handwerksbetrieben, die sich auch im Jahr 2016 an der Umfrage beteiligt und so einen Einblick in ihre Finanzierungssituation gewährt haben.

Aus den Ergebnissen lassen sich im Jahresvergleich wichtige Tendenzaussagen ableiten, die für die Interessenvertretung immens wichtig sind. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Das Finanzierungsklima hat sich für Handwerksbetriebe im vergangenen Jahr nochmals leicht verbessert. Mehr als die Hälfte der antwortenden Handwerksbetriebe (52,6 %) schätzen die Kreditvergabe als leicht ein.
  • In der Tendenz der vergangenen 12 Monate blieben die Kreditaufnahmemöglichkeiten für die Mehrheit der antwortenden Handwerksbetriebe (72,6 %) unverändert. Gegenüber der Vorjahresbefragung hat sich der Anteil der Unternehmen, der über Verschlechterungen berichtet, um 1 Prozentpunkt auf 17,2 % reduziert.
  • Finanzierungssituation und Betriebsgröße stehen nach wie vor in einem engen Zusammenhang. Kleine Handwerksunternehmen mit einem Jahresumsatz bis 1 Mio. Euro haben deutlich größere Finanzierungsschwierigkeiten als größere Unternehmen. Investitionskredite für Maschinen, Anlagen, Fahrzeuge oder Einrichtungen werden mit 60,2 % am häufigsten nachgefragt, gefolgt von Immobilienkrediten (36,0 %) und Betriebsmittelkrediten (28,5 %).

Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem Handwerksbericht, der im Downloadbereich zur Verfügung steht.

Zum Herunterladen