Begrenzung von Barzahlungen

Unter Verweis auf die Reduzierung von Steuerhinterziehung, Drogenhandel, Terrorismusmusfinanzierung, Korruption und Falschgeld werden sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene unterschiedliche Maßnahmen zur Beschränkung von Barzahlungen erwogen.

Argumente zum Erhalt des Bargeldes

Nachdem bereits die Abschaffung der 500-Euro-Banknote beschlossen wurde, sorgen nunmehr die Umsetzung der vierten EU-Geldwäscherichtlinie in nationales Recht sowie eine EU-Initiative zur möglichen Beschränkung hoher Barzahlungen für …
mehr

Geldwäschegesetz

Angemessene Maßnahmen zur Geldwäschebekämpfung werden vom Handwerk ausdrücklich unterstützt. Ob jedoch die mit dem im Februar 2017 vorgelegten Gesetzentwurf zur Änderung des Geldwäschegesetzes geplanten Einschränkungen der Bargeldnutzung …
mehr

EU-Initiative zur möglichen Beschränkung hoher Barzahlungen

Der Finanzministerrat der EU (ECOFIN) hat die EU-Kommission am 12. Februar 2016 um Prüfung gebeten, ob eine EU-weit einheitliche Grenze für Bargeldzahlungen notwendig ist. In der Begründung wird darauf verwiesen, dass auch bei der …
mehr