02.01.2014

Flyer: Neue Anforderungen an Rechnungen

Mit dem Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz sind neue umsatzsteuerliche Vorschriften zur Rechnungsstellung in Kraft getreten.

Die Änderungen beruhen auf europäischen Vorgaben und betreffen die Formulierung von Rechnungspflichtangaben, die Frist für die Rechnungserteilung bei grenzüberschreitenden Leistungen sowie die Frage des maßgeblichen Rechts für die Rechnungserteilung. Sie gelten für alle Leistungen mit Fertigstellung ab dem 30. Juni 2013. Für die Umstellung der Rechnungen auf die neuen Pflichtangaben gewährt die Finanzverwaltung den Unternehmen eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2013. Der aktuelle ZDH-Flyer "Umsatzsteuer: Neuregelung der Rechnungsanforderungen" erläutert die Änderungen detailliert und anschaulich.