Literaturtipp - IFRS Rechnungslegung

- Konzept, Regeln und Wirkungen

- von Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser, Ludwig-Maximilians-Universität München -

Das Buch widmet sich der Gewinnermittlung nach IFRS im Jahres- und Konzernabschluss, wobei weniger alle einzelnen Regeln interessieren als das in diesen zum Ausdruck kommende (oder fehlende) Konzept.
Es schildert nicht nur die Rechtsmaterie, sondern geht auch auf empirische Wirkungen der Anwendung von IFRS ein.

Dabei interessieren die Resultate großzahliger kapitalmarktorientierter Untersuchungen. Im ersten Kapitel (IFRS als EU-weite Rechnungslegungsnormen) werden zudem Bezüge zum HGB hergestellt. Behandelt werden u.a. folgende Themen

  • IFRS als EU-weite Rechnungslegungsnormen
  • Regelungsphilosophie des International Accounting Standards Board (IASB)
  • Vermögensabbildung versus Gewinnermittlung
  • Bilanzansatz
  • Bilanzbewertung
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Instrumente neben Bilanz, GuV und Anhang
  • Konzernbesonderheiten
  • Vermeintliche Vorteile der IFRS gegenüber HGB
  • Probleme der IFRS

Das Buch wendet sich an Studenten der BWL und der Rechtswissenschaften, dient aber auch Praktikern, die sich einen schnellen und fundierten Überblick verschaffen wollen.

Bibliographie:
Ballwieser, Wolfgang: IFRS-Rechnungslegung – Konzept, Regeln, Wirkungen
2006
Verlag C.H. Beck, München
264 Seiten, 20,00 Euro
ISBN 3-8006-3281-0