Literaturtipp - Grundlagen des US-amerikanischen Steuerrechts

Lukrativ - aber komplex: Die USA sind Handelspartner Nummer eins für deutsche Unternehmen. Allein der Durchblick im Steuerrecht fällt schwer.

Für den Erfolg auf dem US-Markt ist Fachwissen zu den steuerlichen Rahmenbedingungen vor Ort unbedingt erforderlich. Doch die steuerliche Lage in den USA ist unübersichtlich. Die Kenntnis der bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen allein reicht für das internationale Geschäft nicht aus, deshalb spielt das case law - die Rechtsprechung -  eine zentrale Rolle. 

Die Autoren Dr. Thomas A. Jesch (Georgetown) und Dr. Andreas Striegel (New York) zeigen in diesem Buch erstmals alle Fakten zum Steuerrecht in den USA für den deutschsprachigen Raum auf. Sie erläutern:     

  • den Aufbau des US-amerikanischen Steuersystems von der Verfassung über Steuergesetze und Rechtsprechung bis zur Anwendung in der Verwaltungspraxis
  • die Struktur der US-Finanzverwaltung und -gerichtsbarkeit
  • die Steuerarten mit dem Schwerpunkt auf der Einkommensteuer und ihren Besonderheiten für Körperschaften und Partnerschaften sowie
  • das internationale Steuerrecht der USA und die deutsch-amerikanischen Doppelbesteuerungsabkommen.

Mit diesem Leitfaden entfällt die mühsame Recherche im Einzelfall und der Rückgriff auf amerikanische Literatur. Schaubilder, Praxisbeispiele, Links zu weiteren Quellen und die wichtigste Rechtsprechung in der Übersicht komplettieren den Band.

Bibliographie:
Jesch, Thomas A., Striegel, Andreas: Grundlagen des US-amerikanischen Steuerrechts 2007,
Erich Schmidt Verlag, Berlin
280 Seiten, 46,80 Euro
ISBN 978-3-503-10034-7