Das Erbschaftsteuerreformgesetz bringt grundlegende Änderungen bei der künftigen Besteuerung von Erbfällen und Schenkungen. Bemessungsgrundlage ist künftig der jeweilige Verkehrswert, der auf der Basis eigenständiger Bewertungsverordnungen zu ermitteln ist. Insbesondere die vorgesehene weitgehende Freistellung der Übertragung betrieblichen Vermögens wirft eine Reihe von Problemen auf (Stichwort: Behaltefrist, Lohnsummensteuer), was im künftigen Erbschaftsteuerrecht zu zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten führen wird. Darüber hinaus wird das neue Erbschaftsteuerrecht veränderte Steuersätze und Freibeträge mit sich bringen. 

Teil 1: Gesetzestexte 

  • Erbschaftsteuerreformgesetz
  • Neue Bewertungsverordnungen 

Teil 2: Materialien 

  • Allgemeiner Teil: BVerfG-Entscheidung, Begründung des Regierungsentwurfs, Beschlussempfehlung und Begründung des Finanzausschusses
  • Besonderer Teil: Änderung des ErbStG Änderung des BewG, Änderung des Baugesetzbuches 

Teil 3: Erläuterungen 

  • Gesetzesentwicklung
  • Erbschaftsteuerreform im Überblick
  • Änderungen des Bewertungsgesetzes
  • Änderungen des Erbschaft- und Schenkungssteuergesetzes
  • Änderung des Baugesetzbuches 

Dr. Heinrich Hübner ist Rechtsanwalt und Steuerberater in Stuttgart und hat sich in seiner Beratung insbesondere auf Erbschaftsteuer und Vermögensübertragungen spezialisiert. Vor seiner Anwaltstätigkeit war er über viele Jahre hinweg im Finanzministerium Baden-Württemberg für das Referat Erbschaft- und Schenkungsteuer zuständig. 

Das Werk wendet sich an Steuerberater, Notare und Rechtsanwälte. 

Bibliographie:
Autor: Dr. Heinrich Hübner
Verlag: C.H. Beck
Internet: www.beck-shop.de
560 Seiten, kartoniert
Preis: 48,00 Euro
ISBN: 978-3-406-57735-2