Literaturtipp - Die Körperschaftsteuer, 59. Ergänzungslieferung

Die Experten kommentieren KStG, UmwStG, die einkommensteuerrechtlichen Vorschriften der Anteilseignerbesteuerung und die grenzüberschreitenden Geschäftsbeziehungen. Dabei geben die namhaften Herausgeber und Autoren auf rund 7.300 Seiten einen verlässlichen Überblick über die Auffassungen der Finanzverwaltung und die im Schrifttum vertretenen Meinungen. Mehr noch: Seit dem Wechsel zum Halbeinkünfteverfahren bietet das Standardwerk die parallele Kommentierung des neuen und des bisherigen Rechts.

Die Schwerpunkte u. a.:
Gesellschafter-Fremdfinanzierung - § 8a KStG
Steuerfreiheit von Beteiligungserträgen - § 8b KStG
Gewinnermittlung
Steuerbefreiungen
Verdeckte Gewinnausschüttung
Organschaft
So garantiert KSt-Kommentar Rechtssicherheit und ist damit unentbehrlich für die praktische Arbeit und für die Risikoabschätzung bei Steuergestaltungen.

Die jetzt vorliegende 59. Ergänzungslieferung ist eine Schwerpunktlieferung zu den durch das JStG 2007 und durch das SEStEG eingetretenen Rechtsänderungen. Durch das JStG wurde ein neuer § 32a KStG eingefügt, der begleitende Neuregelungen in § 8 Abs 3 KStG, in § 8b KStG sowie in § 3 Nr 40 EStG erforderlich machte. Diese neuen bzw. geänderten Vorschriften verbinden für die Bereiche der vGA und der verdeckten Einlage durch ein neues Korrespondenzprinzip die Besteuerung der Kap-Ges mit der ihrer Gesellschafter.

Durch das SEStEG ist in § 4 EStG, in § 12 KStG sowie im UmwStG erstmals ein allgemeiner Entstrickungstatbestand gesetzlich verankert worden. Die in § 37 KStG geregelte KSt-Minderung ist von einer ausschüttungsabhängigen Regelung auf eine ratierliche Auszahlung des KSt-Guthabens umgestellt worden. Die in den §§ 27 und 38 KStG geregelten »Steuerkonten« EK 02 und Einlagekonto können künftig auch von Auslandsgesellschaften zu führen sein.

Die zentralen Änderungen durch das SEStEG finden sich im UmwStG, das in weiten Teilen neu gefasst worden ist. Künftig ist das UmwStG auch auf grenzüberschreitende Umwandlungen innerhalb der EU bzw des EWR anzuwenden. Der verschmelzungs- bzw. spaltungsbedingte Verlustübergang (§ 12 Abs 3 UmwStG) ist entfallen. Bei den §§ 20 ff UmwStG, die die Sacheinbringung und den Anteilstausch regeln, ist das bisherige Konzept der einbringungsgeborenen Anteile durch ein gänzlich neues Konzept (sog. sperrfristbehaftete Anteile) ersetzt worden. Zu den Änderungen durch das SEStEG enthält diese Ergänzungslieferung auf rosa Seiten eine Vorwegkommentierung aller betroffenen und in diesem Kommentar erläuterten Vorschriften.

Diese Ergänzungslieferung enthält darüber hinaus die Aktualisierung insbesondere folgender Kommentierungen:

  • § 8 Abs 3 KStG (verdeckte Gewinnausschüttung),
  • § 14 KStG (Organschaft),
  • § 8b KStG (Anteilsveräußerung) und
  • § 3c Abs 2 EStG (hälftiges Abzugsverbot für Aufwendungen).

Bibliographie:
Ewald Dötsch/Werner F. Jost/Alexandra Pung/Georg Witt (Hrsg.): Die Körperschaftsteuer
Loseblattwerk-Apart-Ausgabe in 7 Ordnern inkl. 59. Ergänzungslieferung (Stand: 03.2007), erschienen am: 01.01.2006
Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart
8.038 Seiten, 599,00 Euro
ISBN: 3-8202-1325-2
ISBN: 978-3-8202-1325-6

Bei Bezug dieser Apart-Ausgabe erhalten Sie keine künftigen Ergänzungslieferungen. Nur wer das Werk zur Fortsetzung bezieht (ISBN 978-3-8202-0256-4), wird mit 3 bis 4 Ergänzungslieferungen im Jahr den Kommentar auf aktuellem Stand halten.