Literaturtipp – Die Haftung für Steuerschulden

- von Dr. Alois Th. Nacke, Richter am FG -

Durch die Zunahme der Haftungsfälle gewinnt das steuerliche Haftungsrecht für die Steuerberatung immer mehr an Bedeutung. Neben der allgemeinen Verschlechterung der Steuermoral ist die hohe Zahl der Insolvenzen maßgeblich. Dabei ist die Haftung für Steuern auf vielen Beratungsfeldern von Bedeutung. Neben der Lohnsteuerhaftung nach §d42 d EStG, der Haftung der Gesellschafter (z.B. nach § 128 HGB) und der Haftung des Geschäftsführers nach §§ 34, 69 AO, die während der Betriebsführung von ganz besonderer Bedeutung sind, kann es zu Haftungsbescheiden im Zuge eines Betriebsübergangs kommen (z.B. nach § 75 AO oder § 25 HGB).

Die inhaltliche Ordnung der dargestellten Haftungstatbestände richtet sich dabei nach den Haftungssituationen. So erfasst der Leser alle in Betracht kommenden Haftungsnormen auf einen Blick. Im zweiten Teil wird auf das Verfahrensrecht eingegangen.

Die Beratungspraxis findet in der zweiten Auflage vermehrt Beratungshinweise und Checklisten sowie eine verbesserte Struktur durch Schaubilder. Ein ABC der Haftungsbegriffe erleichtert das Verständnis.

 

Bibliographie:
Dr. Alois Th. Nacke, Richter am FG
2. vollständig überarbeitete Auflage 2007
Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
400 Seiten Lexikonformat, brosch, 49,80 . €
ISBN 978-3-504-20078-7