20 „IT-Sicherheitsbotschafter im Handwerk“ erhalten ihre Urkunden

Je kleiner der Handwerksbetrieb, desto größer der Bedarf für Sensibilisierungs- und Beratungsmaßnahmen rund um das Thema IT-Sicherheit und desto größer die Wahrscheinlichkeit, durch IT-Sicherheitslücken wirtschaftliche Schäden zu erleiden. Insbesondere viele kleine Handwerksbetriebe sind nicht ausreichend gesichert, wenn es um Themen wie Hacking, Phishing oder auch Datenverlust geht. 

„Für das in naher Zukunft Wirklichkeit werdende „Internet der Dinge“ sind diese Kleinbetriebe, die in der Summe ja ein wesentliches Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, noch nicht ausreichend gerüstet“, verdeutlicht Projektleiter Giuseppe Strina vom Karlsruher Institut für Technik der Betriebsführung (itb) die dahinterstehende Problematik. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekt „IT-Sicherheit im Handwerk“ schafft hier Abhilfe.

Viele Materialien wie Check-Listen, Handbücher uvm., die speziell auf die Belange kleiner Handwerksbetriebe zugeschnitten erstellt wurden, stehen auf der Webseite des Projektes www.it-sicherheit-handwerk.de als Download zur Verfügung. Darüber hinaus wurden bundesweit über 40 Berater aus der Handwerksorganisation in Themen rund um die IT-Sicherheit geschult. Die ersten 20 von ihnen haben nun am 22. Oktober in der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main erfolgreich die Prüfung zum „IT-Sicherheitsbotschafter“ absolviert und erhielten von Vertretern des BMWi und des Projektes feierlich die Urkunden.  

„Uns ist es wichtig, dass zunehmend auch die kleinen Betriebe über die möglichen Gefahren, die durch Missbrauch und organisierte Kriminalität mittlerweile auch im Internet lauern, aufgeklärt werden und wissen, wo sie im Bedarfsfall Hilfe bekommen können“, erläutert Jürgen Schüler vom Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit & Digitale Signatur bei der Handwerkskammer Rheinhessen in Mainz die Motivation für das Projekt. „Die neuen IT-Sicherheitsbotschafter sind daher für das Handwerk genau die richtige Adresse.“         

Über die Initiative "IT-Sicherheit in der Wirtschaft":

Die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eingerichtete Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit IT-Sicherheitsexperten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen für IT-Sicherheit zu sensibilisieren und dabei zu unterstützen, die Sicherheit ihrer IKT-Systeme zu verbessern. Weitere Informationen zur Initiative und ihren Angeboten sind unter www.it-sicherheit-in-der-wirtschaft.de  abrufbar.

 

Ansprechpartner:
PD Dr.-Ing. habil. Giuseppe Strina M.A.
Telefon: 0721/93103-19, E-Mail: strina(at)itb.de
Institut für Technik der Betriebsführung im DHI e. V., 
Kriegsstr. 103a, D-76135 Karlsruhe