Zehn Fakten zu meisterpflichtigen Handwerksberufen

In über 130 Gewerken bieten Handwerksbetriebe über 360.000 jungen Menschen mit der dualen Berufsausbildung vielseitige Ausbildungsmöglichkeiten und erweisen sich als Garant gegen Jugendarbeitslosigkeit. Der aktualisierte Flyer "Erfolgsfaktor Berufsqualifikation im Handwerk" präsentiert zehn Fakten zu meisterpflichtigen Handwerksberufen.

Fakten

Fakt 1: Die Ausbildungsleistung des Handwerks trägt maßgeblich zur Sicherung des Nachwuchses der gesamten gewerblichen Wirtschaft bei.

Fakt 2: Die Qualität der Berufsqualifikation ist maßgeblich für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft.

Fakt 3: Die duale Ausbildung bietet eine passgenaue Berufsqualifizierung, die einen reibungslosen Einstieg in das Berufsleben ermöglicht und attraktive Möglichkeiten der Weiterqualifizierung bietet.

Fakt 4: Das hohe Ausbildungsniveau im Handwerk wird durch das gezielte Zusammenspiel von leistungsfähigen Ausbildungsbetrieben und praxisnahen Ausbildungseinrichtungen der Handwerksorganisation gewährleistet.

Fakt 5: Die qualifikationsbedingte Reglementierung von Handwerksberufen ist in der Praxis untrennbar mit der hohen Ausbildungsleistung des Handwerks verknüpft.

Fakt 6: Durch die Meisterqualifikation wird das Rüstzeug für Selbstständigkeit und Unternehmertum vermittelt – eine unerlässliche Basis für nachhaltigen Erfolg.

Fakt 7: Die duale Ausbildung ist die wirksamste Waffe im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Fakt 8: Eine hochwertige Berufsqualifikation ist im Wettbewerb der modernen Märkte Grundlage für erstklassige Produkte und Dienstleistungen.

Fakt 9: Fachliche Kompetenz ist gerade bei gefahrengeneigten Berufen gelebter und präventiver Verbraucherschutz.

Fakt 10: Die Qualilfikationsanforderungen an Handwerksberufe beeinträchtigen nicht die Mobilität von Selbstständigen und Beschäftigten im europäischen Binnenmarkt.