Normen und Normung im Handwerk

"Wer nicht normt, der wird genormt", deshalb ist es wichtig, dass sich das Handwerk möglichst breit an der Normungsarbeit beteiligt. Welche Angebote und Leistungen für Handwerksunternehmen bereitgestellt werden, um den Zugang zu Normen und die Mitarbeit an der Normung zu erleichtern, entnehmen Sie der nachfolgenden Übersicht.

ZUGANG ZU NORMEN

Normenauslegestellen

In der Bundesrepublik gibt es mehr als 80 Normenauslegestellen. Diese sind mehrheitlich bei Universitäten und Fachhochschulen angesiedelt. Hier haben Handwerksunternehmen die Möglichkeit der kostenfreien Einsichtnahme in Normen.
http://www.beuth.de/de/regelwerke/auslegestellen

 

DIN-Taschenbücher

Nach Fach- und Anwendungsgebieten sortiert, bieten die rund 200 DIN-Taschenbücher dem Normenanwender eine preisgünstige Alternative zum Einzel-Normenkauf. Die Taschenbücher beinhalten meist umfangreiche Normensammlungen für einzelne Branchen, zu günstigen Konditionen.
http://www.beuth.de/de/fachpublikationen/fachpublikation-fachliteratur

 

Normen-Portale

Handwerksunternehmen, die Mitglied einer Innung sind, haben die Möglichkeit, auf spezielle Normensammlungen ihrer Fachverbände zuzugreifen. So verfügen der Bundesverband Metall, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und der Zentralverband der Elektro- und Informationstechnischen Handwerke über ein eigenes Normenportal. Auch andere Fachverbände bieten günstige Bezugsmöglichkeiten.

 

 

MITWIRKUNG AN DER NORMUNG


N
ormen-Entwurfsportal

Um einer breiten Fachöffentlichkeit die Mitwirkung an der Normung zu erleichtern, hat das DIN ein Normen-Entwurfsportal eingerichtet. Seit 2009 haben Unternehmer und Experten die Möglichkeit, Normenentwürfe direkt online zu kommentieren. Damit entfällt der kostenpflichtige Bezug des Normenentwurfs erarbeiten.
www.entwuerfe.din.de

 

Normungs-Gremien

Jedes Unternehmen hat die Möglichkeit, an der Normenerstellung mitzuwirken. Dazu muss es kein Mitglied im DIN werden. Interessierte Unternehmen können sich aktiv an der Erarbeitung einer Norm beteiligen. Kosten resultieren dann aus der Gremienmitarbeit (s. DIN: Finanzierung der Normungsarbeit).

 

Kommission Mittelstand

Die Kommission Mittelstand (KOMMIT) ist der direkte Ansprechpartner für den Mittelstand in allen Fragen der Normung. Die KOMMIT zeichnet sich verantwortlich für die Entgegennahme, Prüfung und Weiterleitung von Kritik an Normenausschüsse und versteht sich als Mittler zwischen Anwendern und den Normenausschüssen. Der ZDH ist Mitglied der KOMMIT.
www.mittelstand.din.de

 

 

Zum Herunterladen