Förderung "Spezieller Beratungen"

Das Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Im Rahmen des Programms zur "Förderung unternehmerischen Know-hows" können Jungunternehmen (Unternehmen bis zwei Jahre nach Gründung) und Bestandsunternehmen (Unternehmen ab dem dritten Jahr nach Gründung) neben der Förderung "Allgemeiner Beratungen" die Förderung von "Speziellen Beratungen" beantragen und erhalten.

Um strukturellen Ungleichheiten zu begegnen, können folgende Beratungen gefördert werden:

Beratungen von Unternehmen,

  • die von Unternehmerinnen geführt werden,
  • die von Migrantinnen oder Migranten geführt werden,
  • die von Unternehmerinnen und Unternehmern mit anerkannter Behinderung geführt werden,
  • zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund,
  • zur Gestaltung der Arbeit für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung,
  • zur Fachkräftegewinnung und -sicherung,
  • zur Gleichstellung und zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit,
  • zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz.

 

Förderung "Spezieller Beratungen" für Jungunternehmen (Unternehmen bis zwei Jahre nach Gründung):

  • maximale Bemessungsgrundlage 4.000 Euro,
  • Fördersatz 80%, neue Bundesländer (ohne Berlin und Region Leipzig), maximaler Zuschuss 3.200 Euro,
  • Fördersatz 60%, Region Lüneburg, maximaler Zuschuss 2.400 Euro,
  • Fördersatz 50%, alte Bundesländer (ohne Region Lüneburg) einschließlich Berlin und Region Leipzig, maximaler Zuschuss 2.000 Euro.
  • Die Dauer einer "Speziellen Beratung" für Jungunternehmen ist nicht beschränkt.

 

Förderung "Spezieller Beratungen" für Bestandsunternehmen (Unternehmen ab dem dritten Jahr nach Gründung):

  • maximale Bemessungsgrundlage 3.000 Euro,
  • Fördersatz 80%, neue Bundesländer (ohne Berlin und Region Leipzig), maximaler Zuschuss 2.400 Euro,
  • Fördersatz 60%, Region Lüneburg, maximaler Zuschuss 1.800 Euro,
  • Fördersatz 50%, alte Bundesländer (ohne Region Lüneburg) einschließlich Berlin und Region Leipzig, maximaler Zuschuss 1.500 Euro.
  • Die maximale Dauer der "Speziellen Beratung" für Bestandsunternehmen darf fünf Tage (insgesamt 40 Stunden) nicht übersteigen.

 

Einen Antrag auf Förderung stellen: weiter...

Weiterführende Informationen (Download)

Die Leitstelle auf XING

direkt zur XING-Gruppe...

Die Leitstelle auf Twitter

@Leitstelle_ZDH

Ihr Ansprechpartner

Andreas Werner
Gewerbeförderung
Tel. :030 20619-341
Fax: 030 2061959-341
werner(at)zdh.de

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Wenke
Gewerbeförderung
Tel. :030 20619-342
Fax: 030 2061959-342
wenke(at)zdh.de

Ihr Ansprechpartner

Marko Voigt
Gewerbeförderung
Tel. :030 20619-342
Fax: 030 2061959-342
m.voigt(at)zdh.de